Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportmix Holsteiner Traditionsklubs auf großer Kiel-Fahrt
Sportbuzzer Sportmix Holsteiner Traditionsklubs auf großer Kiel-Fahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 06.11.2019
Gutgelaunte Jubilarinnen nach dem Anrudern am Kanalufer: Auch der 100-jährige Lübecker Frauen-Ruder-Klub gehört am Freitag zu den geladenen Ehrungsgästen in Kiel. Quelle: Lutz Roeßler
Lübeck

Mit ihrem stolzen Alter von 775 Jahren ist die 1244 gegründete Neustädter Schützengilde der weitaus älteste Jubilar, der am Freitag im Kieler Landtag für seine Verdienste um das Allgemeinwohl mit einer Ehrenurkunde des Ministerpräsidenten ausgezeichnet werden soll. Doch von Reisemüdigkeit oder gar Hinfälligkeit ist keine Spur beim Holsteiner Klub-Dino.

Holsteiner Klassiker: Auch die bereits 775 Jahre alte Neustädter Schützengilde wird in Kiel für ihre Verdienste um das Allgemeinwohl im Land ausgezeichnet.  Quelle: Gäbler/ON

Im Gegenteil: Als 1. Ältermann betont Dr. Ralf-Ingmar Stolley (62): „Die Gilde unserer Oldenburger Nachbarn wurde zwar schon 1192 gegründet und hätte es auch verdient, aber mit unserem Jubiläum sind wir jetzt dran und werden eine hochkarätige Vorstands-Delegation entsenden.“ Dazu gehören neben ihm Klaus Groth (2. Ältermann), Detlef Scheel (Kommandeur), Hartmut von Halle (Internetwart) und Gilde-Adjutant Burkhard Niedrich.

Schützensport und Plattdeutsch

Dr. Stolley, im „echten Leben“ Apotheker, sagt: „Dass wir uns als Ehrenamtler in Kiel auf großer Bühne präsentieren können, finde ich sehr gut. Wir sind mit unseren 125 Mitgliedern und 30 angegliederten Damen zwar kein reiner Sportverein, sondern widmen uns als Schützen ja auch der Traditionspflege und dem Erhalt der Plattdeutschen Sprache. Aber wir werden in Kiel auch den interdisziplinären Austausch mit den anderen Vereinen suchen.“

Stockelsdorfer Zugnummer: Die Oberliga-Handballerinnen (hier mit Justine John im Angriff) des 1894 gegründeten ATSV sind das sportliche Aushängeschild des 2850 Mitglieder starken Großvereins. Quelle: 54°/John Garve

„Auf ein nettes Beisammensein, das Kennenlernen von neuen Sportfreunden und die Landtagsführung sowie das Treffen mit unserem bekanntlich handballaffinen Ministerpräsidenten“ freut sich Dieter Iden (61) als 1. Vorsitzender des 1894 gegründeten ATSV Stockelsdorf. Er fährt mit Wilhelm Fritzen (2. Vorsitzender), Björn-Oliver Gierke, Stefanie Königs (Finanzvorstand) und Jugendwart Lasse Schult an die Förde. Da der ATSV mittlerweile 14 Abteilungen – von Aikido bis Volleyball mit 32 Bewegungsprofilen und 2850 Mitgliedern – aufweist, sagt Iden: „Als Mitglied der Holsteiner Runde, der Interessengemeinschaft von schleswig-holsteinischen Großvereinen, ist es immer gut, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.“

Wildschweine als Thema in Kiel

Fährt nicht sorglos nach Kiel: Bernd Grimm beklagt als 2. Vorsitzender des TSV Dänischburg die erneute Verwüstung des Rasenplatzes durch Wildschweine. Quelle: HFR

Mit einer ähnlichen Motivation schaut Bernd Grimm (66) als 2. Vorsitzender des TSV Dänischburg von 1919 auf den Kiel-Trip, bei dem ihn Thomas Grams (1. Vorsitzender), Rainer Franz (Ehrenvorsitzender) und Werner Volkmann begleiten. Der TSV hat als kleiner Lübecker Vorort-Verein mit vier Fußballteams und einer Gymnastikgruppe zwar nur 220 Mitglieder, aber ein großes Problem. Grimm berichtet: „Da unser Rasenplatz wieder einmal von Wildschweinen total verwüstet wurde, müssen wir uns seit Wochen mit dem Kunstrasenplatz behelfen. Vielleicht finden wir ja in Kiel ein offenes Ohr, denn von der Stadt Lübeck hören wir zurzeit nichts. Nur mit Bordmitteln ist die Wiederherrichtung nicht zu stemmen . . .“

LFRK-Jubiläumsjahr wird abgerundet

Für Maj-Britt Borchardt, 1. Vorsitzende des 100-jährigen Lübecker Frauen-Ruder-Klubs mit 200 Mitgliedern, ist Kiel „eher kein Ort, um über Sorgen und Nöte zu sprechen“. Die 50-Jährige nimmt ihre LFRK-Kolleginnen Margrit Wermbter und Renate Heimann mit in die Landeshauptstadt und betont: „Die Ehrung rundet für uns das Jubiläumsjahr ab – mit dem Anrudern, dem großen Festakt, der Sommerausfahrt nach Ro­thenhusen und einer tollen Foto- und Bilderausstellung.“

Ehrung im Kieler Landtag

26 Sportvereine und -verbändeaus Schleswig-Holstein, die in diesem Jahr 100, 125 Jahre oder älter geworden sind, werden am Freitag erstmals gemeinsam von Ministerpräsident Daniel Günther, Innenminister Hans-Joachim Grote und Hans-Jakob Tiessen, Präsident des Landessportverbandes, im Schleswig-Holstein-Saal des Kieler Landtages geehrt.

Aus der LN-Region kommen: Lübecker Frauen-Ruder Klub, Schützenverein Klein Wesenberg, VfB Lübeck, Ostholsteiner Segler-Verein Eutin, Reit- und Fahrverein Ahrensbök, TSV Dänischburg (alle 100 Jahre alt), ATSV Stockelsdorf, Schwarzenbeker Schützengilde (beide 125 Jahre alt) und die Neustädter Schützengilde (775 Jahre alt).

Von Andreas Oelker

Mittelfinger der rechten Hand geschwollen: Martin Waschul kann zurzeit nur „von Tag zu Tag“. Einsatz am Samstag im Heimspiel in der Hansehalle gegen Emsdetten mehr als fraglich.

05.11.2019

Das am Donnerstag beginnende Fünf-Nationen-Turnier in Russland hat für die Eishockey-Nationalspielerin große Bedeutung. Deutsche Frauen treffen auf starke Gegnerinnen.

05.11.2019

Bad Schwartaus U19 verliert Bundesliga-Landesderby gegen SG Flensburg-Handewitt nach 20:16-Führung mit 26:29

04.11.2019