Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportmix Schwarzenbek ohne Chance, Bargteheide souverän
Sportbuzzer Sportmix Schwarzenbek ohne Chance, Bargteheide souverän
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:53 25.01.2020
Bargteheides Leon Abich blieb wie Doppelpartner Ole Markscheffel in Einzel und Doppel unbesiegt. Quelle: Jürgen Nuppenau
Berlin

Der TSV Schwarzenbek hat in der 3. Tischtennis-Bundesliga bei Spitzenreiter Hertha BSC Berlin wie erwartet eine deutliche Niederlage kassiert. Beim verlustpunktfreien Hauptstadtklub unterlag der Tabellenvorletzte mit 1:6, zeigte sich eine Woche vor dem Heimspiel gegen Schlusslicht Ruhrstadt Herne (2 Februar, 14 Uhr) aber durchaus in ansprechender Form.

Nur Doppel-Landesmeister holen einen Sieg

Gegen die Hertha sorgten die frisch gekürten Doppel-Landesmeister Moritz Spreckelsen/Daniel Kleinert mit einem 3:1 in ihrem Auftaktdoppel gegen den Ex-Schwarzenbeker Hartmut Lohse und Deniz Aydin, der einst für Drittliga-Konkurrent SV Siek in der 2. Liga spielte, für einen frühen Lichtblick. Doch es sollte der einzige bleiben. Während Kleinert anschließend gegen Hertha-Spitzenspieler Philipp Floritz beim 0:3 zumindest in den ersten beiden Durchgängen gut mithielt (9:11, 14:16, dann 5:11), zwang der wiedergenesene Frederik Spreckelsen seinen Gegenüber Jakub Kosowski in den fünften Satz, in dem er aber nur bis zum 6:7 mithielt und 6:11 verlor. Sören Wegner und Moritz Spreckelsen gelang im unteren Paarkreuz gegen Lohse und Aydin jeweils nur einen Satzgewinn, Gleiches widerfuhr anschließend „oben“ Frederik Spreckelsen gegen Floritz und Kleinert gegen Kosowski, dessen Niederlage aber nicht mehr in die Wertung kam.

Jetzt kommt Herne in den Norden

Eine Vorentscheidung im Abstiegskampf könnte nun am kommenden Wochenende fallen, wenn Herne (5:17 Punkte) am Samstag beim diesmal spielfreien Tabellenneunten SV Siek (7:15) und tags darauf in Schwarzenbek (6:20) antritt.

Hertha BSC – TSV Schwarzenbek 6:1

Philipp Floritz/Jakub KosowskiFrederik Spreckelsen/Sören Wegner 11:3, 11:9, 11:5; Hartmut Lohse/Deniz AydinDaniel Kleinert/Moritz Spreckelsen 10:12, 11:9, 6:11, 8:11; FloritzKleinert 11:9, 16:14, 11:5; KosowskiF. Spreckelsen 11:5, 6:11, 11:3, 7:11, 11:6; Lohse – Wegner 11:8, 11:7, 7:11, 11:9; AydinM. Spreckelsen 11:3, 11:9, 11:13, 11:8; FloritzF. Spreckelsen 11:4, 6:11, 11:5, 11:8.

Constantin Velling sorgt für neunten Punkt

Im Kampf um den Aufstieg in die 3. Liga Nord hat der TSV Bargteheide in der Regionalliga Nord einen Pflichtsieg im Heimspiel gegen den stark abstiegsgefährdeten SV Bolzum eingespielt. Beim 9:4-Erfolg lagen die Bargteheider nach den Doppeln 2:1 vorn, anschließend spielten Ole Markscheffel und Leon Abich im oberen Paarkreuz 4:0-Siege ein, in der Mitte gewannen Florian Keck und Constantin Velling ebenso je ein Match wie „unten“ Christian Velling, der nur einmal ran musste.

Constantin Velling holte den letzten Sieg zum 9:4-Erfolg gegen Bolzum. Quelle: Jürgen Nuppenau

Sein jüngerer Bruder Constantin sicherte den Sieg mit einem umkämpften Fünf-Satz-Match gegen Vincent Senkbeil, in dem er eine 2:0-Satz-Führung zunächst verspielte, im fünften Durchgang dann aber zu seinem Spiel zurück fand.

Die Tabellenführung übernahmen die Bargteheider durch den Sieg mit nun 18:2-Punkten aber nur kurzfristig. Am Abend gewann TTS Borsum 9:2 gegen Schlusslicht Salzgitter 9:2, zog mit 19:3 Zählern wieder vorbei.

TSV Bargteheide – SV Bolzum 9:4

Ole Markscheffel/Leon Abich – Juan Carlos Luperdi/Lukas Brinkop 11:3, 11:9, 11:9; Florian Keck/Chris

Albrecht – Jens Klingspon/Sven Hielscher 14:12, 1:11, 11:6, 11:6; Constantin Velling/Christian Velling – Vincent

Senkbeil/Andres Oetken 7:11, 5:11, 12:10, 5:11; MarkscheffelHielscher 11:9, 13:15, 8:11, 11:9, 11:2; Abich – Klingspon11:3, 11:5, 10:12, 11:5; KeckSenkbeil 11:9, 17:15, 11:3; Con. Velling – Luperdi 11:7, 9:11, 11:13, 9:11; AlbrechtBrinkop 10:12, 11:7, 3:11, 6:11; Chr. Velling – Oetken 11:7, 11:4, 11:7; Markscheffel – Klingspon 11:13, 12:10, 6:11, 11:5, 12:10; AbichHielscher 12:14, 11:7, 11:3, 12:10; Keck – Luperdi 11:4, 10:12, 7:11, 9:11; Con. Velling – Senkbeil 11:8, 11:7, 9:11, 8:11, 11:4.

Von Christian Schlichting

VfL Lübeck-Schwartau Zweitliga-Handballer beim Vorbereitungsturnier VfL in Verl: Willkommener Wintercup

Drei Spiele in drei Tagen: Der Wintercup in Verl kommt den Zweitliga-Handballern des VfL Lübeck-Schwartau äußerst gelegen, um sich mit ihrem neuen Linkshänder Niels Versteijnen einzuspielen. Auch Jan Schult ist wieder fit.

23.01.2020
VfL Lübeck-Schwartau Erster Neuzugang für die kommende Saison Carl Löfström wechselt zum VfL

Handball-Zweitligist VfL Lübeck-Schwartau hat sich für die kommenden zwei Spielzeiten die Dienste des schwedischen Kreisläufers Carl Löfström gesichert, der noch bei Ligakonkurrent Bayer Dormagen spielt. Marcel Möller zieht’s derweil vom VfL zu DHK Flensborg.

22.01.2020

Fehlstart im Rennen um die Tokio-Tickets: Verletzter Lübecker Judoka verpasst Grand Prix in Israel. Miriam Butkereit mischt trotz Erkältung mit.

22.01.2020