Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportmix Trittau chancenlos gegen Meister Bischmisheim
Sportbuzzer Sportmix Trittau chancenlos gegen Meister Bischmisheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:59 10.11.2018
Priskila Siahaya holte den einzigen Sieg gegen Bischmisheim, bezwang Luise Heim klar in drei Sätzen. Quelle: Juergen Nuppenau
Trittau

Nichts zu holen fürs Tabellenschlusslicht gegen den amtierenden Deutschen Meister und aktuell bärenstarken Tabellenführer: Deutlich mit 1:6 verlor der TSV Trittau sein Heimspiel in der Badminton-Bundesliga gegen den 1. BC Bischmisheim, der nun auch auswärts nach drei 5:2-Siegen erstmals drei Punkte einspielte.

Glanzpunkt aus Trittauer Sicht war vor knapp 150 Zuschauern der Auftritt von Priskila Siahaya, die bisher in dieser Saison noch nicht an die Stärke der Vorjahre angeknüpft hatte. Doch gegen Bischmisheims neue starke erste Dame, die vom BC Beuel abgeworbene Nationalspielerin Luise Heim, setzte sich die 21-jährige Indonesierin glatt in drei Sätzen (11:9, 11:9, 11:5) durch und sorgte für den ersten Fleck auf Heims zuvor blütenweißer Weste mit sechs Siegen in sechs Dameneinzeln und dabei nur zwei verlorenen Sätzen.

Auf Siegen in den Einzeln gehofft

Doch ansonsten gab es wenig Lichtblicke gegen einen Gästekader „mit Qualität von vorn bis hinten“, wie es Jonathan Persson anschließend ausdrückte. Der jüngste der drei Persson-Brüder kam aufgrund seines Trainingsrückstands nach einem Erguss im Knie nicht zum Einsatz. An seiner Stelle spielte der Ungar Gergely Krausz das zweite Herreneinzel. Doch als er gegen Dieter Domke in die entscheidende Matchphase eintrat, war für Trittau die Hoffnung auf eine Überraschung und einen Punktgewinn durch eine knappe 3:4-Niederlage längst passé, weil letztlich auch Kilasu Ostermeyer und Nikolaj Persson im Mixed gegen Isabel Herttrich/Marvin Seidel klar in drei Sätzen verloren, beim 1:5-Zwischenstand nur noch Bischmisheim etwas zu verlieren hatte (nur bei 7:0- und 6:1-Siegen gibt’s drei Punkte).

Kilasu Ostermeyer und Jessica Hopton führten im entscheidenden fünften Satz mit 6:5 – verloren aber doch noch gegen Isabel Herttrich und Olga Konon. Quelle: Agentur 54°

„Bei uns hätte schon alles optimal laufen müssen“, wusste Jonathan Persson und verriet: „Wir hatten ein wenig auf alle drei Einzel gehofft.“ Doch nur Siahaya erfüllte ihr Soll. Neben Krausz gewann auch Joachim Persson gegen den Österreicher Luka Wraber nur einen Satz. Am dichtesten dran waren stattdessen Ostermeyer und Jessica Hopton im Damendoppel. Beim 6:5 im fünften Satz war die Chance da, dann aber setzten sich die in dieser Saison gemeinsam noch unbesiegten Ex-Nationalspielerin Olga Konon und Herttrich, amtierende Deutsche Meisterin im Damendoppel, doch mit 11:8 durch. Und auch Ary Trisnanto/Nikolaj Persson, die noch Anfang des Jahres im Punktspiel der Vorsaison gegen Ruben Jille/Johannes Schöttler in fünf Sätzen gewonnen hatten, verloren 1:3.

Statistik

TSV Trittau – 1. BC Bischmisheim 1:6

Matthew Clare/Joachim Persson – Peter Käsbauer/Marvin Seidel 1:11, 8:11, 6:11; Kilasu Ostermeyer/Jessica Hopton – Isabel Herttrich/Olga Konon 8:11, 11:3, 8:11, 11:7, 8:11; Ary Trisnanto/Nikolaj PerssonRuben Jille/Johannes Schöttler 5:11, 11:6, 8:11, 8:11; Priskila Siahaya – Luise Heim 11:9, 11:9, 11:5; Joachim PerssonLuka Wraber 3:11, 11:8, 9:11, 9:11; Kilasu Ostermeyer/Nikolaj Persson – Isabel Herttrich/Marvin Seidel 8:11, 7:11, 8:11; Gergely KrauszDieter Domke 9:11, 8:11, 11:2, 9:11.

David Jones gewann für Trittaus Zweite in Einzel und Doppel. Quelle: Jürgen Nuppenau

David Jones feiert mit Trittau II 5:2-Sieg gegen Hohenlimburg

Nun geht’s am Sonntag, erneut um 15 Uhr in der heimischen Gymnasiumsporthalle, weiter, dann gegen den 1. BV Mülheim, der im ersten Teil seiner „Nord-Tour“ bei BW Wittorf in Neumünster einen beeindruckenden 7:0-Sieg einspielte. Möglich, dass dann auch David Jones für Trittaus Erste spielt. Der 20-jährige Engländer war nach seiner Fußverletzung erstmals wieder in der TSV-Zweiten im Einsatz, die im Vorspiel der Erstliga-Partie einen 5:2-Heimsieg gegen Hohenlimburg holte und sich mit dem vierten Saisonsieg in der 2. Liga Nord weiter vom Tabellenende absetzte. Dabei holte Jones im Doppel mit Daniel Seifert nach 1:2-Satzrückstand noch einen Fünfsatzsieg gegen Miha Ivanic/Malte Laibacher. Im Einzel gegen BC-Topspieler Ivanic gewann er dann die ersten zwei Sätze knapp (12:10, 11:9) und war plötzlich vorzeitig mit seinem Tagewerk fertig, als der Slowene aufgab. Außerdem gewannen Seifert im zweiten Herreneinzel und Ciara Toorance im Doppel mit Monika Szoke und im Mixed mit Rasmus Zander.

Statistik

TSV Trittau II – BC Hohenlimburg 5:2

David Jones/Daniel SeifertMiha Ivanic/Malte Laibacher 11:9, 7:11, 9:11, 11:8, 11:5; Ciara Torrance/Monika SzokeRachael Darragh/Laura Striewski 11:7, 13:11, 11:9; Alexander Mernke/Rasmus ZanderFabian Stoppel/Christian Bald 11:8, 9:11, 4:11, 3:11; David JonesMiha Ivanic 12:10, 11:9, 11:0; Monika SzokeRachael Darragh 10:12, 11:7, 5:11, 11:13; Ciara Torrance/Rasmus ZanderLaura Striewski/Fabian Stoppel 3:11, 11:6, 9:11, 11:6, 11:9; Daniel Seifert – Malte Laibacher 11:9, 8:11, 11:6, 11:7.

Christian Schlichting

Nach Gold bei der Mannschafts-DM in Hamburg jetzt Silber beim Grand Prix in Taschkent: Der Lübecker Judoka Igor Wandtke verliert beim Top-Turnier in Usbekistan erst im Finale. Am Montag gehts mit dem deutschen Nationalteam nach Japan ins Trainingslager mit dem abschließenden Grand Slam in Osaka.

10.11.2018

Alles viel zu hektisch: Bad Schwartaus A-Jugend-Handballer kommen im Bundesliga-Duell in Hamburg nach 17:14-Pausenführung noch von der Siegerstraße ab.

10.11.2018

Ostsee-Trainer Thomas Knorr im LN-Interview über das erste Saisondrittel des Drittliga-Aufsteigers HSG Ostsee N/G, eine mögliche Kooperation mit Handball-Zweitligist VfL Lübeck-Schwartau und das Punkte-Ziel bis zum Jahresende.

10.11.2018