Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportmix Trittauer Heimdebüt in der Bundesliga
Sportbuzzer Sportmix Trittauer Heimdebüt in der Bundesliga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 13.09.2019
Routinier Eric Pang (37), 2001 Junioren-Europameister im Herreneinzel, feiert heute sein Debüt im Bundesliga-Team des TSV Trittau. Quelle: GETTY IMAGES
Trittau

Der Saisonauftakt des TSV Trittau in der Badminton-Bundesliga ist mit drei Zählern aus den ersten beiden Auswärtspartien gelungen, Samstag (15 Uhr, Sporthalle des Gymnasiums) wollen die Stormarner gegen den 1. BV Mülheim nun erstmals in eigener Halle punkten.

Mülheim fehlen zwei Stammspieler

„Der Start hat gepasst, die Stimmung im Team ist toll. Ich hoffe, dass wir diesen Schwung mit ins Spiel gegen Mülheim nehmen können“, sagt Trittaus Nikolaj Persson. Doch der 28-Jährige weiß auch, dass das keine einfache Aufgabe wird. „Mülheim war vergangene Saison im Final Four, hat die Saison auf Platz drei beendet. Und auch wenn ihnen momentan mit Johanna Goliszewski und Alexander Roovers zwei Stammspieler fehlen, haben sie immer noch einen guten Kader“, erklärt Persson.

Rekordmeister trotz Stolperstart selbstbewusst

An Selbstvertrauen fehlt es den Gästen trotz des holperigen Saisonstarts (1:6 gegen Bischmisheim und 5:2 in Wipperfeld) zumindest nicht. „Wir peilen gegen Trittau schon einen Sieg an. Mit einem 4-3 wäre ich zufrieden. Ein höherer Sieg wäre eine Zugabe“, sagt Mülheims Teammanager Jonathan Rathke – zumal der deutsche Rekordmeister mit dem Inder Thakur Siddharath kurz vor Saisonbeginn einen Ersatz für Roovers verpflichten konnte.

Trittau mit dem „stärksten Kader“

Allerdings sehen sich auch die Trittauer für ihr erstes Heimspiel gut aufgestellt. „Wir haben vielleicht nicht den größten, aber wohl unseren stärksten Kader am Start. Von daher bin ich sehr gespannt und freue mich schon auf die Partie“, gibt sich Nikolaj Persson optimistisch.

Ein Leckerbissen für Badminton-Fans

Vor allem im Herren-Einzel haben sich die Stormarner mit dem Russen Sergey Sirant und dem niederländischen Routinier Eric Pang (37) gewaltig verstärkt. „So stark wie mit Sergey waren wir im Herren-Einzel lange nicht mehr. Seine Partien werden auch für die Zuschauer ein Leckerbissen“, sagt Persson.

Krausz kämpft um Olympia-Punkte

Sirant hat seine ersten beiden Einzel für Trittau gewonnen. Pang, der als Trainer am Bundesstützpunkt in Hamburg arbeitet, fehlte auf der ersten Auswärtstour der Saison noch, gibt am Samstag sein Debüt im TSV-Dress. Im Damen-Einzel setzen die Stormarner weiter auf Priskila Siahaya, die in ihren 94 Bundesliga-Partien bisher 76 Mal als Siegerin vom Feld ging. Einzig der Ungar Gergely Krausz (kämpft in Australien um Punkte für die Olympia-Qualifikation und unterlag beim Turnier in Adelaide in Runde drei Chi Ting Chen aus Taiwan) fehlt gegen Mülheim.

Zudem setzen Persson und Co. am Samstag auf die Unterstützung ihrer Fans. „Es ist das erste Heimspiel der Saison, es sind viele Neuzugänge dabei. Das wird hoffentlich ein paar zusätzliche Zuschauer in die Halle locken“, sagt Persson.

Von Axel Wronowski

Am Donnerstag wurde die neue Steganlage der Lübecker Rudergesellschaft (LRG) feierlich eingeweiht. Damit ist das erste von sieben Projekten aus dem 2017 vom Land Schleswig-Holstein aufgelegten Fördertopf für „besondere Sportstätten“ für den Spitzensport komplett umgesetzt.

12.09.2019

Mit zwei zwischenzeitlich bewusstlosen Sportlern und einem Sieg des deutschen Achters endete in Rendsburg der 19. Kanal Cup, der nun endgültig als das „härteste Ruderrennen der Welt“ in die Annalen der Sportgeschichte eingehen wird.

Thomas Eisenkrätzer 08.09.2019

Vor 105 Jahren gewann Richard Norris Williams II die US-Tennismeisterschaften, der Vorläufer der US Open. Den größten Sieg seines Lebens hatte er aber schon zwei Jahre zuvor im Nordatlantik errungen als er den Untergang des für unsinkbar gehaltenen Luxusliners Titanic überlebt hatte.

08.09.2019