Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
VfB Lübeck Englische Wochen fordern Tribut: Diese VfB-Spieler fallen verletzt aus
Sportbuzzer VfB Lübeck

VfB Lübeck: Osarenren Okungbowa und Cyrill Akono fallen verletzt aus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 23.03.2021
Drei verletzungsbedingte Wechsel beim VfB Lübeck: Nico Rieble, Osarenren Okungbowa und Cyrill Akono (v. l.) mussten untersucht werden.
Drei verletzungsbedingte Wechsel beim VfB Lübeck: Nico Rieble, Osarenren Okungbowa und Cyrill Akono (v. l.) mussten untersucht werden. Quelle: Agentur 54°
Anzeige
Lübeck

Das Programm im März war für den VfB Lübeck fordernd: Gleich zwei Nachholspiele wurden in den Terminplan der Grün-Weißen gequetscht, zwei Englische Wochen und damit fünf Spiele innerhalb von drei Wochen mussten in der 3. Liga abgespult werden, bevor es in die 14-tägige Spielpause ging. Die hohe Belastung hat im Spiel gegen den SC Verl seinen Tribut gefordert: Gleich drei VfBer – Osarenren Okungbowa, Nico Rieble und Cyrill Akono – mussten verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Entwarnung bei Rieble: Verteidiger ist Mittwoch beim Training dabei

Abwehrspieler Rieble hatte Problemen im Oberschenkel. Der VfB konnte jedoch schon am Montag, 22. März, Entwarnung geben. Der 25-Jährige, der im Sommer vom FC Hansa Rostock nach Lübeck gewechselt war, kann am Mittwoch wieder normal ins Training einsteigen. Er habe schon frühzeitig in der Halbzeitpause angekündigt, dass es noch maximal eine Viertelstunde gehe, sagte Trainer Rolf Landerl lobend. So konnte Schlimmeres verhindert werden.

Im MRT untersucht: VfB Lübeck in Sorge um Okungbowa

Bei Okungbowa und Akono hatte der VfB sich allerdings zunächst größere Sorgen gemacht. Okungbowa war ohne Kontakt im Spiel umgeknickt und humpelte am Ende der ersten Halbzeit an der Seite von Physiotherapeut Matthias Stobbe vom Platz. Wegen des Verdachts auf einen Bänderriss wurde der 26-jährige Defensivspieler am Montag in die MRT-Röhre geschoben. Die ganz große Hiobsbotschaft blieb zwar aus, dennoch wird Okungbowa in dieser Woche definitiv wegen einer Bänderdehnung im Sprunggelenk fehlen. Landerl hofft, dass er in der nächsten Woche wieder ins Training einsteigen kann und für das Spiel gegen den FC Bayern München II am Karsamstag zur Verfügung steht. Man müsse jedoch abwarten, wie sich die Verletzung entwickelt. Okungbowa ist nun in der Behandlung des Physiotherapeuten.

Das gilt auch für Akono. Der 21-jährige Winterzugang hatte Probleme mit dem Oberschenkel und wurde in der 49. Minute ausgewechselt. Nach einer Untersuchung am Montag ist klar, dass sich der Stürmer eine Muskelverhärtung zugezogen hat und wie Okungbowa in dieser Woche ebenfalls ausfällt. „Ich hoffe, dass er nach ein paar Tagen aber wieder zur Verfügung steht“, sagte Landerl zuversichtlich. Beim Testspiel gegen Hansa Rostock am 27. März werden aber wohl beide aussetzen müssen.

Von Saskia Hassink