Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
VfL Lübeck-Schwartau Darum spielt der VfL Lübeck-Schwartau bereits am Donnerstag
Sportbuzzer VfL Lübeck-Schwartau Darum spielt der VfL Lübeck-Schwartau bereits am Donnerstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:46 18.11.2019
Jasper Bruhn überwindet Nettelstedts Keeper Johannes Jepsen. Quelle: Agentur 54°
Anzeige
Lübeck

Die 21:26-Niederlage bei TuS N-Lübbecke, vor allem das Wie war im Training der Schwartauer Zweitliga-Handballer noch einmal Thema. „Wir hätten gefühlt noch zwei Stunden länger spielen können und es hätte nichts geändert: Uns hat die Durchschlagskraft gefehlt“, erklärte VfL-Trainer Piotr Przybecki. Doch der Blick beim VfL ist bereits nach vorn gerichtet. Schon am Donnerstag geht es weiter. Dann kommt der Tabellenelfte EHV Aue in die Hansehalle (19.30 Uhr).

Kampfsport-Event in der Hansehalle

„Der Donnerstag ist als Heimspieltag schon außergewöhnlich, in punkto Zuschauer auch eher schwierig. Keine Frage: Der Freitag oder Samstag wäre uns deutlich lieber gewesen“, gibt „Heimspiel-Manager“ Tim Schlichting zu. Im Vorverkauf sind so bisher auch nur 1500 Karten weg. Der Grund für die ungewöhnliche Verlegung: Ab Freitag ist die Hansehalle durch ein Kampfsport-Event des Telekom-SV Lübeck belegt.

Anzeige

Ranke steigt ins Training ein

Coach Przybecki kommt der schnelle Heimspieltermin indes nicht ungelegen: „So haben wir nur wenig Zeit, dem letzten Spiel nachzuhängen, auch wenn ein, zwei Tage mehr Pause aufgrund unserer Personalsituation einigen sicher gut getan hätte.“ Przybecki hofft, dass aus seinem Verletzten-Quartett (Genda, Potic, Waschul, Ranke) Abwehrrecke Fynn Ranke (Muskelfaserriss) wieder dabei ist. Er steigt in dieser Woche wieder ins Training ein. Offen ist hingegen der Einsatz von Martin Waschul, der nach seiner Handverletzung trotz Schiene immer noch nicht richtig zugreifen kann.

Von Jens Kürbis