Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
VfL Lübeck-Schwartau Gemeinsame Sache: VfL trainiert mit Rivalen HSV Hamburg
Sportbuzzer VfL Lübeck-Schwartau Gemeinsame Sache: VfL trainiert mit Rivalen HSV Hamburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 23.10.2018
Fynn Ranke trifft gegen den HSV. Passiert beim Jacob Cement Cup im Januar. Quelle: 54° / Christian Schaffrath
Anzeige
Lübeck

Die Handball-Bundesliga – auch die zweite – ist in der Länderspielpause. Der VfL Lübeck-Schwartau nutzt dies für eine nicht ganz alltägliche Trainingseinheit. Am Donnerstag kommt Ligakonkurrent HSV Hamburg mit Trainer „Toto“ Jansen in die Hansehalle. Das wäre so, wenn in der Fußball-Regionalliga Weiche Flensburg und der VfB Lübeck zum gemeinsamen Training auflaufen würden.

„Im Fußball undenkbar, im Handball geht das“, sagt VfL-Coach Torge Greve, „erstens ist unser Spiel im Dezember noch weit weg.“ Das steigt erst am 7. Dezember in der Sporthalle Hamburg. „Zweitens haben Toto und ich jetzt das gleiche Problem. Wir wollen mit dem Team im Fluss bleiben, würden gern spielen, finden aber keine Gegner.“ Deshalb habe er Jansen angerufen, „und „Toto“ war sofort begeistert _ auch weil der HSV seine Trainingsstätte für ein E-Sport-Event nicht zur Verfügung hat.

Anzeige

Ein Novum in der Liga ist das aber nicht. Im Vorjahr kooperierten so bereits der Bergische HC und Eintracht Hagen. Für Greve ist es „eine ideale Lösung, auch um das Thema der besonderen Rivalität zwischen dem VfL und dem HSV runterzukochen“. Zum Training wird indes nach einem Quartett (Runarsson, Claasen, Genda, Möller) ein weiterer Stammspieler fehlen. Markus Hansen laboriert an einer Sprunggelenksverletzung.

Jens Kürbis