Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
VfL Lübeck-Schwartau Schult hakt das Thema Aufstieg ab
Sportbuzzer VfL Lübeck-Schwartau Schult hakt das Thema Aufstieg ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 26.03.2018
Lübeck

Gegen vier Uhr am Sonntagmorgen war der VfL-Tross zurück aus Eisenach. Die Enttäuschung war auf der Fahrt allerdings keineswegs verflogen. „Das ist schon sehr ärgerlich. Wir führen 20:17, haben den Ball, werfen die Chance weg und kassieren sogar noch eine Zeitstrafe. Wenn wir in der Phase das Ding machen, sind wir durch“, war Jan Schult noch immer angefressen.

Jan Schult. Quelle: Foto: Neelsen

Der Blick auf die Sonntagsspiele war als Stimmungsaufheller auch nicht geeignet. Bietigheim, der Zweitplatzierte, nutzte die Steilvorlage, siegte 31:22 – und das in Nordhorn (!). Die Bundesliga rückt für die Schwaben immer näher. Schult hakt das Thema Aufstieg indes ab: „Jetzt sind es schon sechs Punkte Rückstand. Realistisch gesehen war es das mit dem Aufstieg. Dafür ist Spitzenreiter Bergischer HC zu weit weg, spielt Bietigheim dahinter zu stabil, ist zu gefestigt.“

Das Ziel bleibt dennoch ehrgeizig: Schult & Co. wollen Platz drei halten – und das im derzeitigen Dreikampf mit Rimpar (zwei Zähler zurück), Hamm und Coburg (drei Punkte zurück). Dafür ist ein Sieg am Gründonnerstag gegen den Tabellen-17. Aue (19.30 Uhr, Hansehalle) Pflicht. Schult weiß: „Aue steht mit dem Rücken zur Wand. Das ist eine unangenehme Mannschaft, ähnlich wie Eisenach. Aber in der Hansehalle, mit den Fans im Rücken, sind wir das auch für jeden Gegner. Da sind wir eine Macht.“

jek