Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
VfL Lübeck-Schwartau VfL-Girls ohne Chance gegen Blomberg
Sportbuzzer VfL Lübeck-Schwartau VfL-Girls ohne Chance gegen Blomberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 26.02.2018
Bad Schwartau

Die HSG-Mädels benötigten zwar nur noch ein Remis, um in Gruppe A als Zweiter hinter Aldekerk den Einzug ins DM-Viertelfinale und die damit verbundene Qualifikation für eine weitere Bundesliga-Spielzeit perfekt zu machen. Aber nach ausgeglichener Startphase, in der sich die VfL-Girls bis zum 8:9 durch Antonia Sittig (17.) tapfer wehrten, zogen die zum Siegen fest entschlossenen Gäste aus Nordrhein-Westfalen nach dem 14:17 (28.) bis zur Pause auf fünf Tore davon. Nach dem Seitenwechsel blieb Bad Schwartau weitere siebeneinhalb Minuten ohne eigenes Tor. Und als Christina Müller-Wendling dann schließlich zum 15:24 (38.) traf, war der Zug längst ohne die VfL-Girls abgefahren . . .

Während die HSG-Sieben später den souveränen Einzug in die Runde der letzten Acht feierte, räumte Olaf Schimpf als Koordinator der weiblichen VfL- Handballjugend ein: „Schade, dass unsere Mädels sich bereits zum Auftakt der Zwischenrunde mit der Heimniederlage gegen Aldekerk um eine bessere Ausgangslage gebracht haben. Aber dieses Spielrundenformat verzeiht leider keine Fehler.“ Seine vage Hoffnung lautet: „Die jetzt verpasste direkte Bundesliga-Qualifikation können wir vielleicht doch noch quasi durch die Hintertür schaffen: Dazu müsste unsere starke B-Jugend zumindest Oberliga-Vizemeister werden und dann das Final Four erreichen.“

VfL: Patalas, Kasten - Meisner 6/4, Nieuwstraten 4, Frauenschuh, Szilagyi, Müller-Wendling, Voßbeck, Sittig je 2, Hüttig, Kaps, Grau je 1, Rahlf, Schulz.

oel