Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Verkaufsoffener Sonntag Events zum Thema Kunst beim Augenoptiker Colibri
Thema F Freizeit Verkaufsoffener Sonntag Events zum Thema Kunst beim Augenoptiker Colibri
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:31 03.11.2017
Kathrin Curt von Rheingans Brillen freut sich schon auf die spannenden Filme und Events der Nordischen Filmtage. Quelle: Foto: Carola Pieper

„Es ist die Kunst, die uns das Sehen immer wieder neu lehrt“, sagt Walter Hermann von Colibri. Aus diesem Grund inszeniert der Lübecker Kultoptiker und Experte

 für gutes Sehen regelmäßige Ausstellungen in den Geschäftsräumen in der Wahmstraße 29. Ab 9. November lädt er um 19 Uhr zu Black & White – eine Ausstellung mit Schwarz-Weiß-Kunst der Künstlerin Natalie Johnson und Alfons Biedermann ein, die die Sicht auf große, weltbekannte Gemälde verändern und erneuern wird.

Neben der bildenden, sei es auch die darstellende Kunst, die diesen Prozess, dass nämlich aus dem Sehen ein tieferes Wahrnehmen und schließlich Verstehen wird, in Gang setze. „Die Nordischen Filmtage machen etwas mit dem Besucher“, sagt Walter Hermann. „Deshalb sind diese Filme so besonders, und aus diesem Grund gilt dieses Festival als Bereicherung für das kulturelle Leben in der Hansestadt“, sagt Hermann.

Der Optiker begleitet die Nordischen Filmtage seit sehr vielen Jahren aktiv. In diesem Jahr lädt Colibri zu einem Film ein, der die heiter-melancholische Seite zwischenmenschlicher Beziehungen präsentiert: Für den norwegischen Spielfilm „Ich reise allein“ vom Regisseur Stian Kristiansen, der am 28. November um 20 Uhr im Filmhaus präsentiert wird, können sich Interessierte bis zum 27. November bei Colibri auf die Gästeliste setzen lassen.

Auch bei Rheingans Brillen in der Hüxstraße 25 ist das natürlich möglich. „In der Hüxstraße spüren wir besonders intensiv die Veränderung, die die Stadt während der Nordischen Filmtage erlebt“, sagt Optikerin Kathrin Curth von Rheingans Brillen. „Sie wandelt sich vor unserer aller Augen zu einer euphorischen Festivalstadt mit Cannes-Flair.“

Carola Pieper