Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
10°/ 8° Regenschauer
Thema K Großer Rückblick: Der Zweite Weltkrieg im Norden

70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs

Hier bekommen Sie alle 16 Seiten unserer Sonntagsbeilage zu "70 Jahre Kriegsende" als PDF-Dateien.

05.05.2015

Wir zeigen auf einer interaktiven Timeline die wichtigsten Ereignisse des Zweiten Weltkriegs.

14.03.2018

Erinnerungen deutscher Soldaten

Roland Kaiser war Hitlerjunge und Luftwaffenhelfer. Heute sagt er, dass er eigentlich gar nicht genau wusste, was er da tat.

23.04.2018

Fritz Finnern musste 1945 zum Reichsarbeitsdienst nach Leck. Als der Krieg zu Ende war, hat er sich zu Fuß zu seiner Familie nach Wahlstedt durchgeschlagen.

23.04.2018

Heino Hesse aus Fliegenfelde meldete sich freiwillig zur Waffen-SS. Von Kriegsverbrechen und der Deportation von Juden wusste er nichts, behauptet er. Später wollte er mit Politik nichts mehr zu tun haben.

23.04.2018

Tod in der Ostsee

Tod in der Ostsee Peter Weise war auf der "Wilhelm Gustloff" Der letzte Überlebende

Er war der jüngste Gerettete, als das Flüchtlingsschiff „Wilhelm Gustloff“ 1945 unterging. Das Wasser hat Peter Weise als Seemann nie losgelassen. Günter Grass beschrieb Weises Rettung.

10.05.2015

Für die Evakuierung der deutschen Zivilbevölkerung aus Ost- und Westpreußen wurden Anfang 1945 zahlreiche Schiffe mobilisiert.

10.05.2015

Ursula Küpper hat vom Scharbeutzer Bahnhof aus gesehen, wie die „Cap Arcona“ und die „Thielbek“ gesunken sind. Ihr Bruder musste die Ostseestrände von den Leichen befreien.

18.05.2015

Einmarsch der Briten

Er hat gerade Butter geholt. Zumindest hat er sich am Morgen des 2. Mai 1945 in die Schlange vor der Buttergroßhandlung Ecke Meierstraße/Hansestraße gestellt, die schon weit auf die Straße reichte. „Alle bekamen einen Klumpen Butter. Es hieß, dass die Butter verteilt werden soll, bevor der ’Tommy’ kommt und sie nimmt“, sagt Jürgen Schütt, der gerade 14 Jahre alt war.

07.05.2015

Einmarsch der Briten Lübeckerin war bei Kriegsende zehn Jahre alt „Mr. Parker hat Kuchen mitgebracht“

Trotz Verbots beschenkten englische Soldaten deutsche Kinder, erinnert sich Karin Springer.

09.05.2015

John Turner war als Besatzungssoldat in Lübeck.

09.05.2015

Die letzten Tage des Krieges

In Briefen an seine Frau beschreibt der Kommandeur des Wehrmeldeamts in Lübeck den Einmarsch der Briten und seine Zeit in Kriegsgefangenschaft.

06.05.2015

In seinen Erinnerungen „Dreimal Deutschland und zurück“ erzählt der Schauspieler, Musiker und Künstler Armin Mueller-Stahl (84) auch von den letzten Tagen des Krieges, von Flucht, Hunger, Todesangst.

06.05.2015

Im Osten stehen die deutschen Soldaten einer gewaltigen Front gegenüber, im Westen landen die Alliierten: Wie der Zweite Weltkrieg zu Ende ging.

06.05.2015

Auf der Flucht

Auf der Flucht

Flucht aus Brandenburg nach Lübeck - Das Geschenk eines Toten

Im Dezember 1943 klingelten zwei Männer an der Tür und gratulierten Dieter Morawskis Mutter. Ihr Mann, sagten sie, sei an der Front den Heldentod gestorben. Die Familie lebte damals in Templin in der Uckermark, und es sollte noch anderthalb Jahre dauern, bevor sie sich auf den Weg nach Westen machte, nach Lübeck.

18.05.2015
Auf der Flucht

Barbara Hesse floh aus Ostpreußen nach Travemünde - „Wir lebten drei Monate im Möbelwagen“

Barbara Hesse ist Anfang 1945 von Elbing im heutigen Polen nach Lübeck geflüchtet. Sie erinnert sich - im Text und in einer Audio-Slideshow.

18.05.2015

Nirgends kamen nach dem zweiten Weltkrieg auf jeden Einwohner so viele Flüchtlinge wie in Schleswig-Holstein. Sie haben das Land geprägt. Vier Lebensläufe, von Siegfried Lenz bis Beathe Uhse.

19.06.2015

Wunden des Krieges

Die Autorin Sabine Bode schildert in ihren Büchern die Folgen der Kriegstraumata für die sogenannten Kriegskinder und -enkel.

23.04.2018
Wunden des Krieges

Deutsch-französische Partnerschaften - Früher Erbfeinde, jetzt beste Freunde

Gemeinden aus Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Nordfrankreich leben die deutsch-französische Partnerschaft.

19.06.2015

Die Einigung Europas nach dem Krieg ist eine herausragende historische Leistung. Sie steht nun vor ihrer vielleicht härtesten Bewährungsprobe.

19.06.2015

Mehr Nachrichten zum Zweiten Weltkrieg

Rund 50 000 Tonnen Granaten, Bomben, Minen und Zünder sind nach dem Zweiten Weltkrieg in der Lübecker Bucht versenkt worden. Nach 74 Jahren im Salzwasser rotten die Metallhülsen allmählich durch.

21.10.2019

289 Milliarden Euro, so hoch schätzte eine griechische Kommission die von Deutschland angerichteten Schäden im zweiten Weltkrieg. Im Juni hatte Griechenland Deutschland zu Verhandlungen über eine Entschädigung aufgefordert. Die Bundesregierung ließ die Griechen am Freitag abblitzen.

18.10.2019

Auf einen Blick: Alle Fotos und Impressionen haben wir in unseren Bildergalerien für Sie zusammengestellt.

Die Verstärkung der US-Truppen in Polen sehen die Deutschen mit gemischten Gefühlen. Für den früheren polnischen Außenminister Radek Sikorski von der oppositionellen Bürgerplattform ist das kein Anlass zur Sorge. Er sagt: Die Russen stören 1000 zusätzliche US-Soldaten mehr nicht, die Polen sind aber beruhigt.

26.09.2019

Nordwestmecklenburg 1945: Flucht aus Ostpreußen – eine Zeitzeugin berichtet „Schlagartig war meine Kindheit vorbei“

Liselotte Petersen (90) aus Boltenhagen war Januar 1945 gerade einmal 14 Jahre alt, als sie sich allein von Ostpreußen bis nach Potsdam durchschlug. Von dort aus reiste das mutige Mädchen durch die Wirren der letzten Kriegstage weiter, um ihre Familie zu suchen – und fand sie in Kiel wieder. Heute lebt sie in Boltenhagen.

13.09.2019