Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübecks Straßen Fredenhagenweg
Thema L Lübecks Straßen Fredenhagenweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 13.09.2018
Anzeige

Fredenhagenweg: Benannt 2004 nach Thomas Fredenhagen (1627 bis 1709), einem Lübecker Kaufmann, Ratsherrn und Mäzen. Er erwarb großen Reichtum als Reeder und Kaufmann im Handel mit Spanien und Portugal. 1692 wurde er Ratsherr. Seit 1680 Kirchenvorsteher der Marienkirche, stiftete Fredenhagen 1697 den als Fredenhagen-Altar bekannten barocken Hochaltar aus Marmor . Der Fredenhagenweg in St. Gertrud ist eine Stichstraße von der Arnimstraße. Im Haus der Kaufmannschaft, Breite Straße 6-8, befindet sich das „Fredenhagen-Zimmer“, ein Kleinod der Renaissance-Schnitzkunst. Es befand sich ursprünglich in einem Bürgerhaus im Schüsselbuden, welches Fredenhagen zwischen 1692 und 1709 bewohnte.

Quelle: „Warum der Kohlmarkt ,Kohlmarkt‘ heißt“, Archiv der Hansestadt Lübeck, Verlag Schmidt- Römhild, 29,80 Euro.

LN