Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübecks Straßen Grönauer Baum
Thema L Lübecks Straßen Grönauer Baum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 13.09.2018
Anzeige

Grönauer Baum: Die Straße wurde 1958 benannt nach dem hier früher gelegenen Kontrollposten, an dem die Landstraße über Grönau nach Ratzeburg mit einem Schlagbaum gesperrt werden konnte und an dem Wegegelder erhoben wurden. Der „Baum“ ist 1605, Turm und Torbogen sind 1614 urkundlich belegt. An den großen Straßen von Eutin am Tremser Teich, von Segeberg am Steinrader Damm, von Oldesloe am Moislinger Baum, von Hamburg am Krummesser Baum, von Ratzeburg und Mölln am Grönauer Baum und von Wismar bei Schlutup sind besondere Sicherungen bekannt. Die Kontrollposten wurden vom Lübecker Stadtmilitär besetzt. Als letzter der Türme wurde 1809 der Turm am Grönauer Baum abgebrochen.

Quelle: „Warum der Kohlmarkt ,Kohlmarkt‘ heißt“, Archiv der Hansestadt Lübeck, Verlag Schmidt- Römhild, 29,80 Euro.

Anzeige

LN

Anzeige