Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
St. Jürgen Wie in einer großen Familie: Mit dem Rolli aufs Parkett
Thema S St. Jürgen Wie in einer großen Familie: Mit dem Rolli aufs Parkett
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 15.07.2015
Und ab geht die Post: Egal, ob gut zu Fuß oder im Rollstuhl. Die Senioren haben ihren Spaß. Quelle: Jacob
St. Jürgen

Das ist Stadtteilarbeit von ihrer tänzerischen Seite: Die Seniorengemeinschaft St. Jürgen und die Seniorenresidenz Mühlentor veranstalten zusammen mit der Tanzschule Huber-Beuss Tanztee-Nachmittage für Senioren.

Zur Begrüßung gibt's ein Glas Sekt. Das hebt die Stimmung. Suzanne Reköndt, Leiterin der Seniorenwohngemeinschaft St. Jürgen, bittet zum großen Kreis. Los geht's: „Er hat ein knallrotes Gummiboot“, schmettert Wencke Myhre. Das geht in die Beine. Schnell wiegen sich die Senioren im Takt. Es ist der siebte Tanztee, zu dem 25 Senioren gekommen sind. Einige von ihnen sitzen im Rollstuhl. Trotzdem wird ausgelassen zum Langsamen Walzer, zu Tango und Rock'n Roll getanzt. Mitarbeiter der Senioreneinrichtungen und Freunde der Tanzschule helfen mit, stellen entweder den Tanzpartner oder schieben die Rollis im Takt über das Parkett. Holger Leirich, Leiter der sozialen Betreuung der Seniorenresidenz Mühlentor, dreht Karin Spira, eine 71-jährige Dame im Rollstuhl, gekonnt im Kreis. „Diese Figur haben wir einstudiert“, sagt Leirich und lacht. Auch Bettina Huber- Beuss und Suzanne Reköndt tanzen mit. Eine Altersgrenze gibt es nicht. Die Älteste ist Elisabeth Kattner. Sie ist 96 Jahre alt und hat großen Spaß am Tanztee. Genüsslich verdrückt sie ein Stück Erdbeerkuchen. Auch das gehört zu den Tanznachmittagen bei Huber- Beuss. Und so sorgen die Senioreneinrichtungen für Kaffee und Kuchen. „Das ist hier wie bei einer großen Familie“, sagt Kattner, die sich über die Ausflüge freut.

Auch Dieter Barmwoldt ist ein Anhänger des Tanztees. Laut Bettina Huber-Beuss gilt der 88-Jährige als „ausgesprochen guter Tänzer.“ Früher, so Barmwoldt, „habe ich jeden Sonnabend getanzt.“ „Es sind die Musik und der Tanz, die Erinnerungen an die Jugend wecken und die in die Herzen gehen“, sagt Bettina Huber-Beuss. Ihre Tanzschule stellt die Räumlichkeiten und die Musik . „Wir möchten auch jene Menschen erreichen, die noch zu Hause leben, aber allein sind“, sagt Reköndt. Sie wünscht sich, dass ältere Menschen mit und ohne Behinderungen einen gemeinsamen, freien Bewegungsraum bekommen. „Wir möchten auch andere Institutionen wie Pflegedienste mit ins Boot holen.“

Der nächste Tanztee ist am Mittwoch, 2. September, ab 15.30 Uhr. Anmelden kann man sich bei der Seniorengemeinschaft St. Jürgen (Goethestraße 7) und bei der Seniorenresidenz Mühlentor (Fritz-Reuter-Straße 13) oder bei der Tanzschule Huber-Beuss (Mönkhofer Weg 2). Der zweistündige Spaß kostet zehn Euro, Kaffee, Kuchen und ein Glas Sekt inklusive.

jac

LN