Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Studieren in Lübeck Die Navigations-App für den Campus
Thema S Studieren in Lübeck Die Navigations-App für den Campus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 07.05.2014
Die Masterstudierenden Michael Hackmann (l.) und Patrick Zenker wollen ihre Campus-App vermarkten. Quelle: TZL
Lübeck

So praktisch kann das Ergebnis einer Studienarbeit an der Lübecker Uni sein: Zwei junge Informatik-Studenten haben jetzt eine App entwickelt, die Patienten und Studierende schnell und einfach zu den Einrichtungen und Firmen auf dem Klinik- und Hochschulcampus führt. „Campus Map“ soll die neue Anwendung für Smartphones und Tablets mit dem Android-Betriebssystem heißen, die ab Mitte Mai im Google Play Store kostenlos verfügbar sein wird. Sie ist das Ergebnis eines gemeinsamen Praktikumsprojektes der Masterstudenten Michael Hackmann (27) und Patrick Zenker (25).

Studierende, erklärt Zenker, seien zwar durchaus in der Lage, sich nach einiger Zeit auf dem Campus zurechtzufinden. „Aber bei den Neuankömmlingen sieht das schon anders aus. Und erst recht bei Patienten und Besuchern, die ja nicht so oft hier sind. Deshalb wird unsere App gebraucht.“ Und Hackmann ergänzt: „Über die reine Navigation zu den Einrichtungen auf dem Campus hinaus kann die App auch bei Veranstaltungen und Events eingesetzt werden, auch über die Grenzen des Campus hinaus Richtung Stadt mit ihren Restaurants, Bars und so weiter. Das ist für uns Studenten sehr interessant.“

Die Generation Smartphone lese die Mails und Blog-Ankündigungen der vielen Institute und Firmen auf dem Campus und auf den Websites von Veranstaltern in der Region kaum, aber das Mobiltelefon sei immer an. Da würde sich die neue App auch als integrierender Informationskanal bald bewähren.

Das technische Prinzip ist relativ einfach: Es werden diverse Zieldaten mit Geo-Koordinaten in einer Excel-Tabelle hinterlegt. In der Startversion sind rund 250 Ziele auf dem Campus eingepflegt, darunter diverse Kliniken und Firmen. Wenn ein Anwender ein Ziel sucht, fragt das hauptsächliche App- Skript die Navigationsdaten auf einem Google-Maps-Server ab und zeigt dann den geeigneten Fußweg an. Die Nutzung der Google- Daten ist bis zu 4000 Zugriffe im Monat kostenlos, danach lizenzgebührenpflichtig. Die jungen Informatiker haben mit dieser Applikation noch viel vor. „Wir schreiben gerade mit Unterstützung des GründerCubes hier auf dem Campus ein Konzept zur Unternehmensgründung“, verrät Michael Hackmann (Info: www.catch-up-now.de). rwl

Alle 14 Tage berichtet das Technikzentrum Lübeck (TZL) über Firmen und Projekte, die den Hochschul- und Technologie-Standort Lübeck symbolisieren.

LN