Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
5°/ 4° bedeckt
Thema Specials Auf der Flucht

Informationen zu Flüchtlingen im Norden

Anzeige

So berichten wir in den Lokalredaktionen über Flüchtlinge

Brennpunkte

Libyen als Land der Hoffnung? - Wie die EU Migranten stoppen will

Ob gewollt oder nicht - der Tagungsort des EU-Gipfels hat in der Flüchtlingskrise symbolische Wirkung. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der maltesischen Hauptstadt Valletta gehören Befestigungsanlagen. Der Blick geht nach Libyen.

03.02.2017

Service - Anzeige aufgeben

Ihr Weg zur Anzeige in den LN ist unkompliziert: Sie können Anzeigen telefonisch, online oder vor Ort aufgeben. Alles, was Sie rund um das Thema Anzeigen wissen müssen, ist hier zusammengefasst!

Lässt sich der Zustrom von Migranten aus Richtung Nordafrika stoppen? Die EU will es zumindest versuchen. In zehn Bereichen soll es so schnell wie möglich Fortschritte geben.

03.02.2017

Libyen ist nach dem Sturz von Langzeitmachthaber Muammar al-Gaddafi 2011 in Chaos und Bürgerkrieg versunken.

03.02.2017

Auf den Pazifik-Inseln Nauru und Manus sind nach offiziellen Angaben mehr als 1200 Flüchtlinge in Auffanglagern untergebracht.

02.02.2017
Anzeige

Auch die ersten Gespräche mit Regierungschefs anderer Länder laufen in Trumps turbulenten ersten Amtstagen nicht immer glatt. Am Telefon mit Australiens Premier Turnbull soll er sogar abrupt aufgelegt haben. Stein des Anstoßes ist ein Flüchtlingsdeal.

02.02.2017

Videos - Alle Videos

Videos aus Lübeck und der Region finden Sie im LN-Video-Center. Darüber hinaus gibt es hier aktuelle Videos zu Nachrichten aus Deutschland und der Welt.

Angela Merkel (CDU) hat in ihrer bald zwölfjährigen Kanzlerschaft die Türkei oft besucht.

02.02.2017

„Trumpland“ - dort herrschen andere Meinungen als in den viel bevölkerten, liberalen Küstenregionen der USA. Wie sehen Anhänger des Präsidenten Einreisebann und erste Entscheidungen?

01.02.2017

Bei der Umsetzung des neuen Einreiseverbots machen die USA auch bei kleinen Kindern keine Ausnahmen.

31.01.2017

Gerade einmal elf Tage lang war Sally Quillian Yates geschäftsführende US-Generalstaatsanwältin und Justizministerin.

31.01.2017
Anzeige
Anzeige
Anzeige
1
/
1
Anzeige
Anzeige