Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
G7-Treffen 2015 "Lübeck war die richtige Wahl" - Der letzte Gipfeltag
Thema Specials G7-Treffen 2015 "Lübeck war die richtige Wahl" - Der letzte Gipfeltag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:41 15.04.2015
Außenminister Frank-Walter Steinmeier bei der abschließenden Presseerklärung. Quelle: AFP
Lübeck

+++ Noch ein Nachtrag: Das Video von einem kompletten - na seht selbst - es lohnt sich!

+++ 19.40 Uhr: Der Außenminister bedankt sich bei den Lübeckern - und LN Online auch. Es waren drei spannende Ticker-Tage- und Nächte, danke auch für die vielen Fotos und Tipps, die uns unsere Leser geschickt haben, für Verständnis bei kleinen Fehlern und vor allem bei den vielen Reportern und Fotografen, die uns mit Neuigkeiten versorgt haben. Bis zum nächsten Ticker, Eure Online-Redaktion! 

  

 

+++19 Uhr: Ganz Lübeck ist wieder frei befahrbar. Ganz Lübeck? Nein! Alle Sperren sind weg. Bis auf die an der Kleinen Altefähre.  Für die ist nicht die Polizei zuständig, sondern die Stadt.  Aber da ist wohl schon Feierabend ...

+++ 17.20 Uhr: Das Deutsche Außenministerium soll angeblich aus der Presse erfahren haben, dass Kerry nur zweieinhalb Stunden in Lübeck weilen würde. Wenns stimmt wird sich die Begeisterung darüber in engen Grenzen halten ...

Kerry war schnell wieder weg - wusste Steinmeyer das?



+++ 17.18 Uhr: Das Treffen der G7-Außenminister in Lübeck ist aus Sicht von Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) hervorragend gelaufen. Es habe keine wahrnehmbaren Pannen gegeben. „Lübeck hat für zwei Tage im Blickpunkt der Weltöffentlichkeit gestanden.“ In den Delegationen hätten sich viele von der Schönheit der Stadt beeindruckt gezeigt und gesagt, sie wollten wiederkommen. Die Sicherheit sei jederzeit gewährleistet gewesen.

+++ 17.11 Uhr: Die Fußgängerbrücke der Hubbrücke ist wieder freigegeben.

+++ 17.07 Uhr: Die Polizei sagt auf ihrer Pressekonferenz, sie habe die Lage jederzeit unter Kontrolle gehabt, das Ministertreffen sei ohne nennenswerte Zwischenfälle verlaufen. Ein Störer sei leicht verletzt worden. Vermummte hätten Flaschen und Steine geworfen, Müllcontainer umgeworfen und Bengalos gezündet. Bei der Polizei, die mit 3500 Beamten im Einsatz war, gab es keine Verletzten.

+++ 17.03 Uhr: Das Bündnis "Stop G7" beklagt auf der Bilanz-Pressekonferenz massive Polizeigewalt, es habe 20 verletzte Demonstranten gegeben. Ansonsten sind sie sehr zufrieden. Sprecher Kleine: "Die Demo war ruhig, friedlich und international".

+++ 16.55 Uhr: Hier hat sich jemand richtig über das G7-Treffen gefreut. Facebook-Userin Monika Büge schreibt uns, dass sie gestern Abend mit Tochter Nina und Hund Josy noch einen Spaziergang durch die Innenstadt gemacht hat. "Die letzten Limousinen fuhren gerade vom Marktplatz, die Sperrungen wurden aufgehoben und meine Tochter Nina wurde von den Mitarbeitern gefragt, ob sie mal auf dem roten Teppich sein möchte." Auf den Schnappschuss ist die Neunjährige unheimlich stolz. "Danke an den Menschen, der uns das ermöglicht hat!"

Tochter Nina (9) darf für ein Foto auf den roten Teppich, auf dem vorher Frank-Walter Steinmeier die anderen Außenminister begrüßt hatte. Foto: Monika Büge



+++ 16.53 Uhr: "Stop G7" hat sich bereits ein neues Ziel ausgesucht.

+++ 16.43 Uhr: Hier noch einmal die Abschlusserklärung von Frank-Walter Steinmeier - mit seinen netten Worten über Lübeck gleich am Anfang:

+++ 16.40 Uhr: Bürgermeister Bernd Saxe: "Ich bin sehr zufrieden. Lübeck hat sich hervorragend präsentiert."

+++ 16.35 Uhr: Gerade findet die Abschlusspressekonferenz von Bernd Saxe und der Polizei im Rathaus statt.

Abschlusspressekonferenz von Saxe und der Polizei. Foto: ov



+++ 16.32 Uhr: Auf Twitter beschweren sich mehrere User über Stauchaos in und um die Altstadt.

+++ 16.25 Uhr: Der Lübecker und Hobbyfotograf Dennis Boldt hat uns eben dieses Foto geschickt. Mit seinen Freunden Sven Rieper, Franziska Buchner und Lara Scheffler hat er sich gestern Nacht mitten auf die leere Fahrbahn an der Untertrave Höhe Große Altefähre gesetzt und einen kleinen Mitternachts-Tee getrunken. "Die Polizisten vom Hansemuseum kamen sofort rüber und wollten alles ganz genau wissen", erinnert sich Boldt. "Sie waren aber sehr nett und haben uns weitermachen lassen, als sie mitbekamen, dass wir nichts Politisches vorhaben." Und der Grund für das nächtliche Sit-In? "Das war eine spontane Idee, die leere Straße mussten wir doch ausnutzen."

Sven Rieper, Franziska Buchner und Lara Scheffler haben sich mit Dennis Boldt nachts auf eine leere Fahrbahn gesetzt. Foto: Boldt



+++ 16.12 Uhr: Jetzt geht es langsam ans Aufräumen...

+++ 15.52 Uhr: An der Kleinen Altefähre wird noch demonstriert. Zumindest vom Fenster aus.

Protestbanner mit Herz an der Kleinen Altefähre. Foto: Hanno Hannes



+++ 15.50 Uhr: Wer möchte, kann hier den G7-Beschluss zur Ebola-Bekämpfung im Detail nachlesen.

+++ 15.45 Uhr: Der Rest der Sitzblockade vor der Muk hat sich vor etwa zehn Minuten aufgelöst.

+++ 15.43 Uhr: "Lübecker Erklärung". Ob man den Titel in Zukunft noch oft hören wird?

+++ 15.42 Uhr: Die Polizei hat offenbar wieder die Innenstadt abgeriegelt.

+++ 15.40 Uhr: Zitat Steinmeier: "Mein Dank für die Gastfreundschaft in der Hansestadt Lübeck - auch im Namen der anderen Außenminister. Lübeck war die richtige Wahl für dieses Treffen."

+++ 15.39 Uhr: Die Sperre vorm Hansemuseum wird langsam wieder aufgelöst. "Jetzt kommt nur noch der Bürgermeister", sagen die Polizisten.

+++ 15.35 Uhr: Das sieht nach positiver Stimmung aus.

+++ 15.32 Uhr: Steinmeier sagt, dass der eigentlich reizvolle Grund das Treffen in Lübeck sei, dass die Stadt mit der Hanse eine jahrhundertealte Tradition der Weltoffenheit habe.

+++ 15.30  Uhr: Steinmeier bedankt sich zu Beginn der Pressekonferenz bei den Lübeckerinnen und Lübeckern, die die Außenminister trotz der Unannehmlichkeiten herzlich "in ihrer schönen, alten Stadt" willkommen geheißen hätten.

+++ 15.27 Uhr: Das Auswärtige Amt hat die Abschlusserklärung der G7 bereits herausgegeben. Demnach fordern die sieben großen westlichen Industrienationen Russland im Ukraine-Konflikt zur vollständigen Einhaltung der Friedensvereinbarungen von Minsk auf. In der Erklärung machen die G7 davon auch die Aufhebung bestehender Sanktionen abhängig. Die Sanktionen seien „kein Selbstzweck“. Ihre Aufhebung sei jedoch daran geknüpft, dass Moskau die Souveränität der Ukraine respektiere.

+++ 15.25 Uhr: Steinmeier hat das Hansemuseum verlassen.

+++ 15.19 Uhr: Steinmeiers Kolonne steht bereit, aber fährt noch nicht los.

+++ 15.14 Uhr: Steinmeier verspätet sich. Zeit, noch einmal die bewegten Bilder dieses Vormittags Revue passieren zu lassen:

+++ 15.10 Uhr: Steinmeier kommt gleich zur Muk, die andern Delegationen sind bereits losgefahren.


 

+++ 15.03 Uhr: Hier soll gleich die Pressekonferenz aus der Muk übertragen werden: http://streaming.b1group.de/konferenz/index.php.

+++ 14.56 Uhr: Demonstranten skandieren Unflätiges gegen G7. Die Stimmung ist aber friedlich, sagt unser Reporter vor Ort. Gegenüber, auf der anderen Seite der Muk-Brücke, sitzen 15 weitere Demonstranten in der Sonne. Auch hier ist momentan keine Eskalation der Situation zu befürchten.

Blockade vor der #MuK Presse Zentrum #G7HL #g7luebeck #g7 #Lübeck

Ein von guehlka (@guehlka) gepostetes Video am

+++ 14.54 Uhr: Neues aus dem Sperrgebiet - in dem Blog von LN-Redakteur Hanno Hannes:

14.15 Uhr: In der Kleinen Altefähre ist eine Anwohnerin gerade dabei, ein zum Protestbanner umfunktioniertes Laken aus der Dachgaube zu lassen und es eine Etage weiter unten mit Klebeband am Fensterrahmen zu befestigen. "Dollar sucks Love and Peace" steht drauf. Liebe und Frieden sind als Herz mit Peacesymbol gemalt. Doch der Wind zerrt mächtig an dem Laken. Immer mehr Klebeband ist nötig. "Jetzt ist das Klebeband voll auf dem Herz", assistiert einer der Bereitschaftspolizisten, die unten auf der Straße die Absperrung bewachen. Die Frau zieht den Streifen wieder ab und klebt ihn besser hin. Diese kleine Szene sagt einiges über die Stimmung zwischen Polizei und Anwohnern im Sperrgebiet.

+++ 14.44 Uhr: Das US-Generalkonsulat in Hamburg hat Bilder von der Abreise John Kerrys gepostet:

After participating in the G7 Foreign Ministers Meeting, Secretary of State John F. Kerry departed Hamburg Airport in the early afternoon. Ambassador Emerson and Consul General Corbett bid him farewell.

Posted by U.S. Consulate General Hamburg on Wednesday, 15 April 2015

+++ 14.36 Uhr: Um 15.15 Uhr soll Steinmeiers Pressekonferenz in der Muk beginnen. Davor gibt es immer noch die Sitzblockade aus gut einem Duzend Demonstranten - aber sie löst sich offenbar mehr und mehr auf.

+++ 14.28 Uhr: Jetzt haben wir neue Bilder aus dem Inneren des Hansemuseums.

Die Außenminister beim "Working Lunch". Foto: AFP



+++ 14.25 Uhr: So lässt es sich protestieren.

+++ 14.22 Uhr: Die Polizei sichert mit Schiffen und Schlauchbooten die Trave vorm Hansemuseum.

Polizei auf dem Wasser. Foto: lsc



+++ 14.05 Uhr: Mehrere Delegationen fahren jetzt in das Sperrgebiet am Hansemuseum. Ansonsten ist alles ruhig. Keine Demonstranten dort, kaum Passanten.

Sperrebereich am Hansemuseum. Foto: lsc



+++ 13.53 Uhr: Der Bus mit der Presse verlässt den Sperrbereich ums Hansemuseum.

Pressebus vor dem Hansemuseum. Foto: lsc



+++ 13.30 Uhr: Die Sitzblockade vor der Muk.

+++ 13.24 Uhr: In knapp zwei Stunden soll die abschließende Pressekonferenz von Frank-Walter Steinmeier in der Muk stattfinden. Bereits jetzt stehen zahlreiche Übertragungswagen dort.

Neben der Muk haben sich schon die Übertragungswagen gesammelt für die Pressekonferenz. Foto: lsc



+++ 13.17 Uhr: Jetzt auch kleinere Protestgruppen mit "Anti-Kapitalista"-Rufen auf der Muk-Brücke. Die Polizei sichert die Eingänge zum Pressezentrum mit Hundestaffeln ab.

Polizei mit Hundestaffel. Foto: lsc



+++ 13.10 Uhr: Etwa 15 Demonstranten "blockieren" das Pressezentrum an der Muk. Rund 50 Polizisten schauen zu, greifen aber noch nicht ein. Die Lage wirkt ziemlich friedlich.

+++ 13.06 Uhr: Die ersten machen an der Untertrave schon Abschiedsfotos mit den Polizisten aus Nordrhein-Westfalen.

Abschiedsfotos an der Untertrave.



+++ 12.59 Uhr: Unglaubliches Video, das uns ein Leser zugeschickt hat: Ein vermummter Demonstrant versucht, eine Fensterscheibe mit einem Steinwurf zu zerstören. Allerdings hat die Fensterscheibe etwas dagegen...

+++ 12.44 Uhr: Aus dem Sperrgebiet-Blog von LN-Redakteur Hanno Hannes:

11.40 Uhr: Auf der Burgtreppe liegen noch zerbrochene Dachpfannen, die Orkan "Niklas" vor zwei Wochen von der Klostermauer geweht hat, und jede Menge anderer Dreck. Ich dachte, die Stadt macht sauber, bevor die Gäste kommen. Ein Irrtum. Weil hier sonst nichts los ist, schnappe ich mir den Besen und  beginne zu fegen. Jeder vor seiner eigenen Haustüre . . . Die Bereitschaftspolizisten sehen nur kurz her und vertiefen sich gleich wieder in ihr Gespräch. Einige kommen die Treppe hoch, lächeln mich an aber mehr als ein "Moin" ist nicht zu hören. Es sind Beamte aus Schleswig-Holstein.

+++ 12.37 Uhr: Auf Twitter hatte ein User berichtet, dass die Polizei ein Boot abschleppen würde. Wir haben nachgefragt: Laut Polizei sind mehrere Boote nach Kerrys Tour übers Wasser nur wieder an ihren Ursprungsort geschleppt worden. Aus Sicherheitsgründen sei vorher mit den Eigentümern vereinbart worden, dass die Boote aus der Sicherheitszone genommen werden.

+++ 12.32 Uhr: "Im Ranking der schnellsten Steuerverschwendungen ganz vorne dabei ^^" - unsere Facebook-User haben kaum Verständnis dafür, dass der US-Außenminister so kurz blieb:

Das war ein Blitzbesuch: John Kerry ist schon wieder abgereist. Es gab nochmal einiges an Sperrungen an der Untertrave,...

Posted by Lübecker Nachrichten Online on Wednesday, 15 April 2015

+++ 12.29 Uhr: Ein Youtube-User behauptet, eine Verhaftung bei den gestrigen Krawallen gefilmt zu haben. Zu erkennen ist aber nicht viel.

+++ 12.16 Uhr: Wer sich fragt, was die Außenminister der G7 da jetzt hinter verschlossenen Türen eigentlich machen: Dieser Artikel erklärt es.

+++ 12.09 Uhr: Auf Facebook wird jetzt doch zu Blockaden aufgerufen. "Um 15 Uhr wollen wir noch größer auf dem Schrangen blockieren", schreibt die Gruppe, zu der offenbar auch der linke Bürgerschaftsabgeordnete Ragnar Lüttke gehört.

#g7 #luebeck #stopg7 #g7hl #linkehl +++Linke Blockiert Hundestraße!+++da die Presse soooo enttäuscht war, das es gestern...

Posted by Parteibüro DIE LINKE. Verband Lübeck on Wednesday, 15 April 2015

+++ 11.59 Uhr: Scharfschützen auf der Muk, bootsfahrende Minister und ein Blitzbesuch - einige Geschehnisse des heutigen Tages in Bildern:

G7-Treffen in Lübeck, der dritte Tag in Bildern.

+++ 11.46 Uhr: Auch unsere Reporter standen eben im Stau, um den Kerry-Tross durchzulassen. Hier an der Lohmühle bei der Auffahrt auf die A1.

+++ 11.35 Uhr: Laut Polizei sind die Sperrungen wieder aufgehoben. Allerdings könne es im Lauf des Tages immer wieder zu kurzfristigen Sperrungen kommen.

+++ 11.28 Uhr: Da hat jemand anscheind den Kerry-Tross gefilmt:

Kolonne fährt vorbei Teil 2 #G7HL #g7luebeck #g7 #Lübeck #kerry

Ein von guehlka (@guehlka) gepostetes Video am

+++ 11.20 Uhr: Auf Twitter schimpfen viele User über die ständigen Sperrungen.

+++ 11.18 Uhr: In dieser Limousine soll der US-Außenminister verschwunden und abgefahren sein.

Limousine vor dem Hansemuseum. Foto: Stöcklin



+++ 11.12 Uhr: John Kerry reist gerade offenbar schon wieder ab, meldet unser Reporter. Die Hintergründe sind momentan noch unklar. Jetzt erklären sich aber die Sperrungen bei der Lohmühle.

+++ 11.07 Uhr: Na, eine Gegenveranstaltung gibt es dann wohl doch noch...

Anti-G7-Cafe in der Hundestrasse.#g7 #luebeck #g7hl #stopg7 #linkehl Heute wieder den ganzen Tag.Handy laden, Socken lüften, Kaffee trinken, WC

Posted by Parteibüro DIE LINKE. Verband Lübeck on Wednesday, 15 April 2015

+++ 11.01 Uhr: Offenbar gibt es noch Sperrungen bei der Lohmühle. Wir erfragen gerade bei der Polizei Details und Hintergründe.

+++ 10.57 Uhr: Das Bündnis "Stop G7" möchte heute um 16 Uhr eine Pressekonferenz geben und darin eine Bilanz der gestrigen Prostestaktionen ziehen:

+++ 10.54 Uhr: Der Vollständigkeit halber hier das Statement von Frank-Walter Steinmeier für alle, die es vorhin verpasst haben:

+++ 10.50 Uhr: Der Video-Dienst der Europäischen Kommission sendet jetzt auch Bewegtbilder aus dem Hansemuseum:

+++ 10.46 Uhr: Yupp, sieht sicher aus...

+++ 10.40 Uhr: Die Außenminister tagen derzeit im Hansemuseum - vorher hat Außenminister Frank-Walter Steinmeier selbstverständlich noch seinen amerikanischen Amtskollegen John Kerry begrüßt.

+++ 10.36 Uhr: Die Polizei rät: "Die Altstadt sollte heute großräumig umfahren werden."

+++ 10.34 Uhr: Gruppenfoto der Polizeidirektion Bad Segeberg am Wenditzufer. Unser Fotograf ist auch mal im Bild.

Ulf-Kersten Neelsen fotografiert Polizisten.



+++ 10.31 Uhr: Eindrücke von Kerrys Ankunft am Radisson und der Überfahrt der Außenminister über die Trave im Video:

+++ 10.27 Uhr: Neues aus dem Blog "Notizen aus dem Sperrgebiet" von LN-Redakteur Hanno Hannes:

1.30 Uhr: Zurück von der Bandprobe. Noch kurz an einer Tanke an der Lohmühle gehalten, ein Stück Pizza gegessen und auf LN-Online gecheckt, ob die Lage in der Innenstadt ruhig ist. Sie ist es. Die letzte Konfrontation zwischen Polizei und Demonstranten war vor Stunden. Jetzt kommt der Mikrofonkoffer-Test. Mann mit silbrigem Alukoffer geht auf Polizeiabsperrung zu, will ins Sperrgebiet. Wieder haben die Bayern Nachtschicht. Der Test fällt enttäuschend aus. Die beiden Polizisten interessieren sich nicht für den Koffer. Auch den Ausweis wollen sie nicht sehen. "Den kenne ich von gestern Nacht, der wohnt doch gleich links da", sagt der eine. Gutes Gedächtnis, der Mann. Sie lassen mich einfach durch. Und zur Haustüre werde ich auch nicht mehr begleitet. Irgendwie hatte ich mehr erwartet.

+++ 10.20 Uhr: Die Polizei hat die Sperrung der Innenstadt für den Verkehr aufgehoben - behält sich aber weitere, temporäre Sperrungen im Laufe des Tages vor. 

+++ 9.30 Uhr: Die Außenminister der G7-Staaten haben das Europäische Hansemuseum an der Untertrave erreicht.



Foto: von Zastrow
Foto: von Zastrow



Auch von oben hatte man offenbar einen guten Blick auf die Ankunft der Außenminister.

Foto: Hannes



+++ 9.10 Uhr: Kerry, Steinmeier und ihre fünf Kollegen werden samt Begleitung mit einem Schiff der Küstenwache ans andere Ufer der Untertrave gebracht. Auch Bürgermeister Bernd Saxe ist mit dabei.

 





+++ 9.05 Uhr: John Kerry: "It's a tremendous pleasure to be here." - "We have a lot to talk about today." 

+++ 9.02 Uhr: Die Pressekonferenz mit Steinmeier und Kerry im Live-Stream: http://streaming.b1group.de/konferenz/index.php

+++ 8.56 Uhr: Bewegung an der Untertrave, die Polizei bringt sich an der Absperrung zum Hansemuseum in Stellung. Auf der anderen Seite: Warten auf Steinmeier und Kerry. Der US-Außenminister will in Kürze vor die Presse treten.

Foto: Intelmann



+++ 8.49 Uhr: Begrüßungskaffee im Hotel.


+++ 8.38 Uhr: US-Außenminister John Kerry ist mit großem Tross am Radisson Hotel eingetroffen. Sperrung am Holstentor aufgehoben.

+++ 8.32 Uhr: Vor der Muk patrouillieren Motorboote mit tauchern und auch auf dem Dach der Muk haben sich Scharfschützen in Stellung gebracht.

Foto: Stöcklin



+++ 8.28 Uhr: Außenminister Frank-Walter Steinmeier wird gleich eine erste Presseerklärung geben.


+++ 8.20 Uhr: Die Polizeidirektion Lübeck teilt mit, dass ab sofort die gesamte Lübecker Altstadt für den Fahrzeugverkehr gesperrt wird. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den genannten Bereich weiteräumig zu umfahren.

+++8.18 Uhr: Warten auf Kerry. Das Küstenwachenschiff "Fehmarn" hat bereits Position gegenüber des Hansemuseums bezogen. Scharfschützen haben Position auf dem Dach der Media Docks bezogen.

Foto: Stöcklin



+++ 8.10 Uhr: Die ersten amerikanischen Autos wurden in Lübeck gesichtet. Die Polizei hat die A1-Abfahrt Lübeck-Zentrum gesperrt.

Foto: Dietrich



+++ 7.58 Uhr: In gut 40 Minuten sollen die Außenminister am Hansemuseum ankommen.


+++ 7.56 Uhr: Offenbar gibt es noch weitere Sperrungen, die die Polizei nicht angekündigt hat. Bitte informieren Sie uns über #G7HL auf Twitter oder schreiben Sie eine Mail an G7HL@ln-luebeck.de, wenn Sie eine Sperrung sehen!


+++ 7.50 Uhr: So ist es also, mal auf der anderen Seite des Mikrofons zu sein: Der Radiosender "Detektor.fm" hat gestern unsere Redakteurin Josephine von Zastrow für das "Stadtgespräch" interviewt. Hier können Sie den Beitrag in voller Länge hören.

+++ 7.45 Uhr: Der britische Außenminister Philip Hammond ist schon wach:


+++ 7.39 Uhr: Die Trave wird vor den Salzspeichern gesperrt.


+++ 7.35 Uhr: Die amerikanische Botschaft zeigt ein Bild der Ankunft von John Kerry:


+++ 7.33 Uhr: Um das Hansemuseum ist - wie zu erwarten war - viel Polizei postiert.

Zahlreiche Polizeiwagen in der Nähe des Hansemuseums. Foto: Schönfeld



+++ 7.25 Uhr: Das Auswärtige Amt hat ein Video der Begrüßungsrede von Frank-Walter Steinmeier gestern Abend im Rathaus online gestellt:


+++ 7.18 Uhr: Laut amerikanischer Botschaft ist US-Außenminister John Kerry in Hamburg gelandet.


+++ 7.05 Uhr: Hier ein Beweisfoto: Die Busse fahren wieder.

Busse fahren am Mittwoch erstmals wieder durch die Lübecker Altstadt. Foto: nv



+++ 7 Uhr: Der öffentliche Nahverkehr normalisiert sich wieder. Die Buslinien sollen heute ohne Einschränkungen wieder normal durch die Innenstadt fahren.


+++ 6.56 Uhr: In der Beckergrube stehen weiterhin Wasserwerfer der Polizei.

Polizei am Mittwoch am Morgen in der Beckergrube. Foto: Neelsen



+++ 6.49 Uhr: Auf dieser Karte haben wir für Sie die vier Sperrungen verzeichnet:

+++ 6.40 Uhr: Die Polizei kündigt neue, "kurzzeitige" Sperrungen an! Der Verkehr wird am Lindenplatz in Richtung Moislinger Allee, in der Possehlstraße in Richtung Wallstraße und in der Mühlenstraße ebenfalls in Richtung Wallstraße blockiert. Außerdem kommt man vom Gustav-Radbruch-Platz nicht in Richtung Altstadtinsel (Große Burgstraße).

+++ 6.34 Uhr: Der Sprecher des Bündnisses „Stop G7“, Christoph Kleine, sagte gestern, heute seien keine Aktionen geplant. „Wir lassen ab sofort den Sicherheitswahn ins Leere laufen.“

+++ 6.21 Uhr: Der Sicherheitsbereich am Rathaus ist in der Nacht bereits wieder aufgehoben worden. Gestern hatte Steinmeier die anderen Außenminister hier zum Abendessen empfangen. Demonstranten waren von einer Rednerin dazu aufgerufen worden, das Gebäude "zu stürmen". Ein geringer Anteil der Demo-Teilnehmer hatte versucht nach der Abschlusskundgebung am Hansemuseum bis zum Rathaus durchzukommen, war aber an dem massiven Polizeiaufgebot gescheitert.

Einzig das THW hält nachts noch die Stellung auf dem Marienkirchhof. Die Sperrgitter rund ums Rathaus sind allerdings bereits verschwunden, damit gehört der erste von drei G7-Sicherheitsbereichen der Polizei der Geschichte an. Foto: pah


+++ 6.15 Uhr: Die Bilzanz vom Dienstag. 16 Menschen wurden festgenommen, elf weitere in Gewahrsam genommen, wie die Polizei in der Nacht mitteilte. Ein Demonstrant musste demnach mit leichten Verletzungen ambulant behandelt werden. Zuvor hatten nach Angaben der Veranstalter etwa 3000 Menschen friedlich gegen Kapitalismus, Krieg, Rassismus und das geplante Freihandelsabkommen TTIP demonstriert. Die Polizei sprach von 1800 Teilnehmern.

+++ 6.08 Uhr: Ergebnisse  von dem gestrigen Abendessen der Außenminister im historischen Rathaus wurden bisher noch nicht bekannt. Es ging aber in vertraulicher Runde unter anderen um die Entwicklung in Syrien sowie den Kampf gegen islamistische Terrormilizen. Die erste Runde der Gespräche fand übrigens ohne US-Außenminister John Kerry statt, der wegen einer Kongressanhörung erst heute in Lübeck erwartet wird.

+++ 6.02 Uhr: Einen Vorfall hat es in der Nacht dann doch gegeben: Kurz nach Mitternacht schleuderte jemand aus einer dreiköpfigen Personengruppe heraus eine Flasche gegen einen Streifenwagen am Bahnhof. Die Heckscheibe des Fahrzeugs wurde beschädigt. Die drei Männer flüchteten, wurden aber von bereits im Zug sitzend von der Polizei gefunden und vorläufig festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Ein 24-jähriger Hamburger sei als Haupttatverdächtiger identifiziert worden. Er und seine zwei Begleiter (21 und 22 Jahre, beide aus Hamburg) seien nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

+++ 5.53 Uhr: Unser "Nacht-Reporter" hat gestern offenbar noch Polizisten getroffen, die ziemlich entspannt waren:

 


+++ 5.40 Uhr: Heute beginnt der Tag für Frank-Walter Steinmeier um 8.10 Uhr mit einer Presseerklärung im Radisson-Hotel. Um 8.40 Uhr erreichen die Minister dann das Hansemuseum. Um 9.15 Uhr beginnt die erste Sitzung, in der es um das Thema Ebola geht. Ab 11.30 wird nach kurzer Pause weiter verhandelt, dieses Mal über Terrorismusbekämpfung und das Thema Afghanistan. Um 15.15 Uhr wird Steinmeier dann erneut vor die Presse treten.

+++ 5.29 Uhr: In der Stadt war in der Nacht bisher alles friedlich. Die Polizei patrouilliert durch die Gassen, einzig an der Untertrave Höhe MuK sind mehrere Fahrzeuge auf einem Fleck zu finden. In der "Alternativen" ist auch seit Mitternacht Ruhe. Die Parfümerie Schuback in der Königstraße hat für die Nacht extra einen privaten Sicherheitsdienst angeheuert, der vor der Filiale bis 8 Uhr Wache halten soll. Einzelne Nachtschwärmer nutzen die leeren Straßen rund um das Hansemuseum für autofreie Nachtaufnahmen mit dem Fotoapparat.

Hier geht's zum Live-Ticker von Dienstag.

Eine Zusammenfassung der Ereignisse am Dienstag lesen Sie auch hier.