Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Hansetag 2014 Schatzsuche mit dem Piratenschiff
Thema Specials Hansetag 2014 Schatzsuche mit dem Piratenschiff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 11.03.2014
Denise Puri verpasst dem aus Bottrop stammenden und umgebauten Piratenschiff einen Anstrich, während Stephan Schlafke schon einmal die neuen Figuren in Position bringt. Quelle: Wolfgang Maxwitat
Anzeige
Lübeck

Eine Ratte, ein Matrose mit Holzbein, ein Piratenkapitän, die schöne Elena, eine Seeschlange und der kleine Kai, der sich zum Helfer und Retter der Tiere berufen fühlt, setzen die Segel und nehmen Kurs Richtung Hansetag: „Pirat Eberhard auf Kaperfahrt“ heißt das Stück des Lübecker Kobalt Figurentheaters, das zum Event im Mai gerade kleine Seefahrer und Seh-Leute begeistern will.

Eigentlich ist das Schiff eine Hängematte mit Gestell. Es kann ganz ordentlich schaukeln — und es hat genau die richtige Größe für die neuen Puppen, die Stephan Schlafke und seine Frau Silke Technau eigens für die Hansetag-Produktion von Doris Gschwandtner haben bauen lassen. Und das Schiff hat, wie es sich gehört, eine Takelage. Nachdem Kilian Kreuzinger entsprechende Holzarbeiten am Piratenschiff vorgenommen hat, malt die Berliner Textilkünstlerin Denise Puri es zurzeit an. Das Hauptrequisit für die neue Produktion ist als Geschenk aus dem nordrhein-westfälischen Bottrop angesegelt — allerdings zerlegt.

Anzeige

Denn Pirat und Schiff haben eine Vorgeschichte: Silke Technau hatte das Stück 2002/2003 mit Maja und Werner Bartelt-Brüggemeier am Bottroper Figurentheater „Sonstwo“ inszeniert. Die beiden Bottroper aber gehen zum Jahresende in den Ruhestand, das Stück sollte gar nicht mehr gespielt, das Schiff verschrottet werden. „Da wir zum Hansetag ein passendes Kinderstück zeigen wollten, kam uns die Idee mit Eberhard“, erzählt Schlafke. Auch wenn das Bottroper Stück die Basis ist, wird die Lübecker Inszenierung eine andere: „In Bottrop gab es eine große Rahmenhandlung, unser Stück hat viel mehr Musik“, erklärt der Puppenspieler, „zudem improvisieren wir eigene Texte“.

Die Seeschlange, die in Lübeck eine neue Haut erhalten hat, versenkt Elenas Schiff. Sie und ihre Ratte „Lucy“ kommen daraufhin als Schiffbrüchige zu Kapitän Eberhard. An Bord des Piratenschiffs, das auf der Suche nach einem Schatz ist, sind zudem Schiffsjunge Kai und Matrose „Johnny Holzbein“. Welche Abenteuer sie erleben, sei an dieser Stelle noch nicht verraten. Auf alle Fälle geht es an Bord turbulent zu. Aber: „Es gibt für alle ein Happy End“, verrät Schlafke. Damit das Stück unter der Regie von Holger Brüns beim Hansetag auch richtig gut läuft und die neuen Puppen — eine kostet um die 1000 bis 1200 Euro — gut eingespielt sind, feiert es Ende April Premiere. Dann ist es erst wieder zum Hansetag zu sehen.





Wir machen mit beim Hansetag
So geht‘s zum Abenteuer von Eberhard & Co.
„Pirat Eberhard auf Kaperfahrt“ ist gedacht für Kinder von vier bis zwölf Jahren. Premiere feiert das Stück am Mittwoch, 30. April, um 15 Uhr im Figurentheater am Kolk. Weitere Aufführungen sind Donnerstag bis Sonntag, 1. bis 4. Mai, ebenfalls um 15 Uhr. Zum Hansetag ist das Stück ebenfalls von Donnerstag, 22., bis Sonntag, 25. Mai, jeweils um 15 Uhr zu sehen. Der Eintritt kostet sieben Euro. Information unter:

www.figurentheater-luebeck.de.

Sabine Risch