Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Travemünder Woche Travemünder Woche hat begonnen!
Thema T Travemünder Woche Travemünder Woche hat begonnen!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 17.07.2015
Mit insgesamt zehn Lasern – und damit mehr als doppelt so vielen wie zum Jubiläum – zaubert das Bochumer Unternehmen Lasertec in Kombination mit Pyro- Technik und Feuer-Säulen ein beeindruckendes Farbenspiel an den Nachthimmel. Quelle: Wolfgang Maxwitat
Anzeige
Travemünde

 „Travemünde wird in den kommenden zehn Tagen einmal mehr zeigen: Schleswig-Holstein steht für Gastfreundschaft und Begeisterung, für erstklassige Segel-Bedingungen und für perfekte Organisation“, sagte Albig

Mit Blick auf die gescheiterte Olympia-Bewerbung Lübecks sagte Albig, er hätte den Bewerber-Zuschlag auch Lübeck gegönnt. Doch als Ministerpräsident sei er froh, dass es am Ende eine Entscheidung für Schleswig-Holstein gegeben habe. Der Deutsche Olympische Sportbund hatte im April entschieden, dass Kiel als Segel-Standort an der Hamburger Olympia-Bewerbung teilnehmen soll. Auch Lübeck-Travemünde, Rostock-Warnemünde und Cuxhaven hatten sich Hoffnungen auf den Zuschlag gemacht. 

Anzeige

An diesem Mittwoch will Albig erneut bei der Travemünder Woche sein, dann als Aktiver. Der Regierungschef tritt beim „Rotspon Cup“ gegen Saxe an. Die Travemünder Woche dauert bis zum 26. Juli. Die Veranstalter rechnen mit rund einer Million Besuchern.

Wer gedacht hätte, dass die Qualität des Landprogramms der Travemünder Woche im Jahr eins nach dem Jubiläum wieder abnimmt, der wird eines Besseren belehrt: Es wird noch spektakulärer als im vergangenen Jahr! So dürfen sich die Besucher ab Montag 22.45 Uhr auf eine tägliche Lasershow von Bord der Viermastbark „Passat“ freuen, welche die aus dem vergangenen Jahr in den Schatten zu stellen vermag.

Mit insgesamt zehn Lasern – und damit mehr als doppelt so vielen wie zum Jubiläum – zaubert das Bochumer Unternehmen Lasertec in Kombination mit Pyro- Technik und Feuer-Säulen ein beeindruckendes Farbenspiel an den Nachthimmel. Das Motto der Show: „Regatta“.



Neu gestaltet ist in diesem Jahr auch der Bereich in Höhe der Tornadowiese. Hier erwartet die Gäste alles zum Thema „Heim und Garten“ – vom Whirl-Pool über Strandkörbe bis hin zu Feuerschalen. Nicht neu, aber nach einem Jahr Abstinenz wieder mit dabei ist das Riesenrad an der Trelleborgallee. Bei einer Fahrt hat man nicht nur einen perfekten Blick über die Festivalmeile, sondern über die ganze Lübecker Bucht.

Musikalisch bleibt die Travemünder Woche ihrem Credo „nicht auf Mainstream zu setzen, sondern eher neben den großen, weltweiten Bühnen nach Acts zu suchen“, treu, so Uwe Bergmann. Zu den Highlights auf der Festivalbühne im Brügmanngarten zählen dennoch Musiker, die den meisten Besuchern bekannt sein werden. Darunter „The Voice of Germany“-Gewinner Andreas Kümmert (Sonnabend, 25. Juli, 18 Uhr), „Moonlight Shadow“-Interpretin Maggie Reilly (Mittwoch, 22. Juli, 21.15 Uhr), „Fury in the Slaughterhouse“-Sänger Kai Wingenfelder mit den „Baltic Sea Child“ (Sonntag, 26. Juli, 21 Uhr) sowie die Kultband United Four (Montag, 20. Juli, und Freitag, 24. Juli, jeweils 18 Uhr).

Auf der 80 000 Quadratmeter großen Festivalmeile wartet auch Altbewährtes: bayerische Gemütlichkeit im Erdinger Biergarten, Party-Stimmung in der Holsten-Beach-Area, Spiel und Spaß für Kinder auf dem Abenteuerspielplatz des Citti-Park, mediterranes Fair in der neuen Piazza Italiano sowie Kochshows und Live-Musik im LN+ NDR-Medienzelt.

Etliche Verkehrseinschränkungen während der TW

Anlässlich der Travemünder Woche werden auch in diesem Jahr wieder diverse verkehrliche Maßnahmen eingeleitet. Wie der Bereich Verkehr und Stadtgrün mitteilt, werden in zahlreichen Straßen Haltverbote aufgestellt, um Staus zu vermeiden und aus Sicherheitsgründen. Außerdem wird wieder die "Kaiserallee" zwischen "Bertlingstraße" und Straße "Backbord" in Fahrtrichtung "Backbord" als Einbahnstraße eingerichtet.

Da gerade am Wochenende und insbesondere beim Abschlussfeuerwerk mit einem hohen Besucheraufkommen zu rechnen ist, wird dringend gebeten, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Denn direkt am Veranstaltungsort stehen kaum Parkplätze zur Verfügung. Zudem ist nach dem Abschlussfeuerwerk am Sonntag, 26. Juli 2015, mit einem starken Rückreiseverkehr zu rechnen, der insbesondere im Ortskern zu längeren Staus führen wird. Es wird daher empfohlen, außerhalb des Ortskerns, etwa auf dem Parkplatz "Am Dreilingsberg" zu parken, der von freitags bis sonntags kostenlos zur Verfügung steht.

Schwerbehindertenparkplätze werden in der Straße "Am Kurgarten" sowie zusätzliche auf dem Parkplatz "Am Leuchtturm" in der Straße "Am Leuchtenfeld" eingerichtet. Zudem gibt es Parkplätze für Motorräder auf dem Parkplatz "Am Leuchtturm" und "Auf dem Baggersand / St. Lorenz-Straße".

Neben dem vorhandenen Taxenstand in der Straße "Am Kurgarten" wird es zusätzliche Taxenstände im Bereich der "Trelleborgallee" in Höhe "Am Leuchtenfeld" sowie in der "Außenallee" in Höhe des Brügmanngartens geben.

Der Bereich Stadtgrün und Verkehr bittet, sich insbesondere auf die zu erwartenden Verkehrsbehinderungen einzustellen und vorrangig öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen.

Korbinian Witting