Quickborn

Ein Schwerverletzter und 450.000 Euro Schaden bei Unfall auf der A7

Bei einem Unfall auf der A7 bei Quickborn ist ein Lkw-Fahrer schwer verletzt worden.

Bei einem Unfall auf der A7 bei Quickborn ist ein Lkw-Fahrer schwer verletzt worden.

Quickborn. Bei einem Unfall auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Schnelsen-Nord und Quickborn ist am frühen Dienstagmorgen ein Lastwagenfahrer schwer verletzt worden. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Norden für knapp drei Stunden voll gesperrt werden, wie die Polizei mitteilte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch: Lange Staus auf Autobahnen: Viel Ferienverkehr am Wochenende erwartet

Bereits am späten Montagabend hatte ein Auto einen Motorplatzer. Um das ausgetretene Öl zu beseitigen, musste auch der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Ein Lastwagenfahrer fuhr gegen 2.15 Uhr am Dienstagmorgen auf das Absicherungsgespann auf und schob dieses wiederum in das Reinigungsfahrzeug, das die Ölspur beseitigen sollte. Der Lastwagenfahrer wurde schwer verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 450.000 Euro.

Von RND/dpa

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.