Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Kiel

SPD fordert Ermittlerin als Chefin

Kiel.Nach der Beurlaubung des Chefs des Verfassungsschutzes im Innenministerium wegen Belästigungsvorwürfen von Mitarbeiterinnen setzt Schleswig-Holsteins SPD darauf, dass eine Frau als mögliche Nachfolgerin die Behörde übernimmt. Tatsächlich ist die Polizei-Spitze in Schleswig-Holstein auch nach dem jüngsten Personalwechsel im letzten November eine reine Männerdomäne geblieben. Mehr Frauen in den Führungsgremien würden dem Apparat gut tun und die Führungskultur positiv verändern können, sagt hingegen der SPD-Innenpolitiker Kai Dolgner. Tatsächlich ist der Frauenanteil in Spitzenämtern der Landespolizei generell gering – und das, obwohl Frauen schon seit 1986 auch in der Schutzpolizei Dienst tun dürfen. So ist etwa der Vize-Leitungs-Posten der Polizeischule mit einer Frau besetzt. Dabei müsse der Verfassungsschutz noch nicht einmal von einer Polizistin geleitet werden. Es sei auch denkbar, dass eine Juristin mit Ermittlungserfahrung den Posten übernimmt, eine Staatsanwältin zum Beispiel, sagt Dolgner.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

wh

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.