„And the Oscar goes to...“

Oscars 2022: Alle Academy-Award-Gewinner im Überblick

Am Sonntag, 27. März 2022 werden die Oscars verliehen.

Los Angeles. Sie zählen zu den begehrtesten Preisen in der Filmbranche: die Academy Awards. In der Nacht zu Montag wurden sie in Los Angeles bereits zum 94. Mal verliehen. Hier eine Übersicht aller Oscar-Nominierungen und der Gewinner 2022.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Welcher Film hat die meisten Oscars erhalten?

Die Tragikomödie „Coda“ hat den Oscar als bester Film gewonnen. Regisseurin Siân Heder erzählt darin von einem Mädchen, das in einer gehörlosen Fischerfamilie aufwächst. Der Film gewann insgesamt drei Auszeichnungen, wie die US-Filmakademie in der Nacht zum Montag bekanntgab. Erstmals hat damit ein Film eines Streamingdienstes den Oscar in dieser Kategorie geholt - der Film läuft beim Anbieter Apple TV+.

Die meisten Auszeichnungen gingen an das Sciene-Fiction-Epos „Dune“. Ausgezeichnet wurde der Film unter anderem für die beste Filmmusik und die besten visuellen Effekte. Für Komponist Hans Zimmer und den Effektexperten Gerd Nefzer - zwei Filmschaffende, die aus Deutschland kommen - ist es jeweils der zweite Oscar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Welche deutschen Nominierungen gab es?

Bei der diesjährigen Oscar-Verleihung waren vier Deutsche in vier Kategorien nominiert. Diese sind:

  • Gerd Nefzer gewann für „Dune“ (nominiert in der Kategorie „Beste visuelle Effekte“)
  • Hans Zimmer gewann für „Dune“ (nominiert in der Kategorie „Beste Filmmusik“)
  • Maria Brendle und Nadine Lüchinger für „Ala Kachuu – Take and Run“ (nominiert in der Kategorie „Bester Kurzfilm“)

Oscar-Nominierungen 2022

Bester Film

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • „Belfast“ – Produktion: Laura Berwick, Kenneth Branagh, Becca Kovacik und Tamar Thomas
  • „Coda“ – Produktion: Fabrice Gianfermi, Philippe Rousselet und Patrick Wachsberger (Gewinner)
  • „Don‘t Look Up“ – Produktion: Adam McKay und Kevin J. Messick
  • „Drive My Car“ – Produktion: Teruhisa Yamamoto
  • „Dune“ – Produktion: Cale Boyter, Mary Parent und Denis Villeneuve
  • „King Richard“ – Produktion: Will Smith, Tim White und Trevor White
  • „Licorice Pizza“ – Produktion: Paul Thomas Anderson, Sara Murphy und Adam Somner
  • „Nightmare Alley“ – Produktion: Bradley Cooper, J. Miles Dale und Guillermo del Toro
  • „The Power of the Dog“ – Produktion: Jane Campion, Iain Canning, Roger Frappier, Tanya Seghatchian und Emile Sherman
  • „West Side Story“ – Produktion: Kristie Macosko Krieger und Steven Spielberg

Oscar 2021 ging an „Nomadland“ – Produktion: Frances McDormand, Peter Spears, Mollye Asher, Dan Janvey und Chloé Zhao

Beste Regie

  • Paul Thomas Anderson – „Licorice Pizza“
  • Kenneth Branagh – „Belfast“
  • Jane Campion – „The Power of the Dog“ (Gewinnerin)
  • Ryūsuke Hamaguchi – „Drive My Car“
  • Steven Spielberg – „West Side Story“

Oscar 2021 ging an Chloé Zhao – „Nomadland“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Beste Hauptdarstellerin

  • Jessica Chastain – „The Eyes of Tammy Faye“ (Gewinnerin)
  • Olivia Colman – „Frau im Dunkeln“ („The Lost Daughter“)
  • Penélope Cruz – „Parallele Mütter“ („Madres paralelas“)
  • Nicole Kidman – „Being the Ricardos“
  • Kristen Stewart – „Spencer“

Oscar 2021 ging an Frances McDormand – „Nomadland“

Bester Hauptdarsteller

  • Andrew Garfield – „Tick, Tick…Boom!“
  • Benedict Cumberbatch – „The Power of the Dog“
  • Denzel Washington – „Macbeth“ („The Tragedy of Macbeth“)
  • Javier Bardem – „Being the Ricardos“
  • Will Smith – „King Richard“ (Gewinner)

Oscar 2021 ging an Anthony Hopkins – „The Father“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Beste Nebendarstellerin

  • Ariana DeBose – „West Side Story“ (Gewinnerin)
  • Aunjanue Ellis – „King Richard“
  • Jessie Buckley – „Frau im Dunkeln“ (“The Lost Daughter“)
  • Judi Dench – „Belfast“
  • Kirsten Dunst – „The Power of the Dog“

Oscar 2021 ging an Yoon Yeo-jeong – „Minari – Wo wir Wurzeln schlagen“ („Minari“)

Bester Nebendarsteller

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • Ciarán Hinds – „Belfast“
  • J. K. Simmons – „Being the Ricardos“
  • Jesse Plemons – „The Power of the Dog“
  • Kodi Smit-McPhee – „The Power of the Dog“
  • Troy Kotsur – „Coda“ (Gewinner)

Oscar 2021 ging an Daniel Kaluuya – „Judas and the Black Messiah“

Beste Filmmusik

  • Alberto Iglesias – „Parallele Mütter“ („Madres paralelas“)
  • Germaine Franco – „Encanto“
  • Hans Zimmer – „Dune“ (Gewinner)
  • Jonny Greenwood – „The Power of the Dog“
  • Nicholas Britell – „Don‘t Look Up“

Oscar 2021 ging an Trent Reznor, Atticus Ross und Jon Batiste – „Soul“

Bester Filmsong

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • Be Alive – „King Richard“ – Musik und Text: Dixson und Beyoncé
  • Dos Oruguitas – „Encanto“ – Musik und Text: Lin-Manuel Miranda
  • Down to Joy – „Belfast“ – Musik und Text: Van Morrison
  • No Time to Die – „Keine Zeit zu sterben“ („No Time to Die“) – Musik und Text: Billie Eilish und Finneas O‘Connell (Gewinner)
  • Somehow You Do – „Four Good Days“ – Musik und Text: Diane Warren

Oscar 2021 ging an „Fight for You“ – „Judas and the Black Messiah“ – Musik: H.E.R. und D‘Mile, Text: H.E.R. und Tiara Thomas

Bestes adaptiertes Drehbuch

  • Eric Roth, Jon Spaihts und Denis Villeneuve – „Dune“
  • Jane Campion – „The Power of the Dog“
  • Maggie Gyllenhaal – „Frau im Dunkeln“ („The Lost Daughter“)
  • Ryūsuke Hamaguchi und Takamasa Ōe – „Drive My Car“
  • Siân Heder – „Coda“ (Gewinnerin)

Oscar 2021 ging an Christopher Hampton und Florian Zeller – „The Father“

Bestes Originaldrehbuch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • Adam McKay und David Sirota – Don‘t Look Up
  • Joachim Trier und Eskil Vogt – Der schlimmste Mensch der Welt (Verdens verste menneske)
  • Kenneth Branagh – Belfast (Gewinner)
  • Paul Thomas Anderson – Licorice Pizza
  • Zach Baylin – King Richard

Oscar 2021 ging an Emerald Fennell – „Promising Young Woman“

Beste Kamera

  • Ari Wegner – „The Power of the Dog“
  • Bruno Delbonnel – „Macbeth“ („The Tragedy of Macbeth“)
  • Dan Laustsen – „Nightmare Alley“
  • Greig Fraser – „Dune“ (Gewinner)
  • Janusz Kamiński – „West Side Story“

Oscar 2021 ging an Erik Messerschmidt – „Mank“

Bestes Szenenbild

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • Grant Major und Amber Richards – „The Power of the Dog“
  • Rena DeAngelo und Adam Stockhausen – „West Side Story“
  • Stefan Dechant und Nancy Haigh – „Macbeth („The Tragedy of Macbeth“)
  • Tamara Deverell und Shane Vieau – „Nightmare Alley“
  • Zsuzsanna Sipos und Patrice Vermette – „Dune“ (Gewinner)

Oscar 2021 ging an Donald Graham Burt und Jan Pascale – „Mank“

Bestes Kostümdesign

  • Jacqueline Durran und Massimo Cantini Parrini – „Cyrano“
  • Jenny Beavan – „Cruella“ (Gewinnerin)
  • Luis Sequeira – „Nightmare Alley“
  • Paul Tazewell – „West Side Story“
  • Robert Morgan und Jacqueline West – „Dune“

Oscar 2021 ging an Ann Roth – „Ma Rainey‘s Black Bottom“

Bestes Make-up und beste Frisuren

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • Carla Farmer, Mike Marino und Stacey Morris – „Der Prinz aus Zamunda 2″ („Coming 2 America“)
  • Eva von Bahr, Donald Mowat und Love Larson – „Dune“
  • Frederic Aspiras, Anna-Carin Lock und Göran Lundström – „House of Gucci“
  • Linda Dowds, Stephanie Ingram und Justin Raleigh – „The Eyes of Tammy Faye“ (Gewinner)
  • Naomi Donne, Nadia Stacey und Julia Vernon – „Cruella“

Oscar 2021 ging an Sergio Lopez-Rivera, Mia Neal und Jamika Wilson – „Ma Rainey‘s Black Bottom“

Bester Schnitt

  • Hank Corwin – „Don‘t Look Up“
  • Joe Walker – „Dune“ (Gewinner)
  • Myron Kerstein und Andrew Weisblum – „Tick, Tick…Boom!“
  • Pamela Martin – „King Richard“
  • Peter Sciberras – „The Power of the Dog“

Oscar 2021 ging an Mikkel E. G. Nielsen – „Sound of Metal“

Bester Ton

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • Brian Chumney, Tod A. Maitland, Shawn Murphy, Andy Nelson und Gary Rydstrom – „West Side Story“
  • James Harrison, Simon Hayes, Paul Massey, Oliver Tarney und Mark Taylor – „Keine Zeit zu sterben“ („No Time to Die“)
  • Niv Adiri, Simon Chase, James Mather und Denise Yarde – „Belfast“
  • Richard Flynn, Robert Mackenzie und Tara Webb – „The Power of the Dog“
  • Ron Bartlett, Theo Green, Doug Hemphill, Mark A. Mangini und Mac Ruth – „Dune“ (Gewinner)

Oscar 2021 ging an Nicolas Becker, Jaime Baksht, Michelle Couttolenc, Carlos Cortés und Phillip Bladh – „Sound of Metal“

Beste visuelle Effekte

  • Brian Connor, Paul Lambert, Tristan Myles und Gerd Nefzer – „Dune“ (Gewinner)
  • Chris Corbould, Jonathan Fawkner, Joel Green und Charlie Noble – „Keine Zeit zu sterben“ („No Time to Die“)
  • Joe Farrell, Dan Oliver, Christopher Townsend und Sean Noel Walker – „Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“
  • Scott Edelstein, Kelly Port, Dan Sudick und Chris Waegner – „Spider-Man: No Way Home“
  • Swen Gillberg, Bryan Grill, Nikos Kalaitzidis und Dan Sudick – „Free Guy“

Oscar 2021 ging an Andrew Jackson, David Lee, Andrew Lockley und Scott Fisher – „Tenet“

Bester Animationsfilm

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • „Die Mitchells gegen die Maschinen“ („The Mitchells vs. the Machines“) – Kurt Albrecht, Phil Lord, Christopher Miller und Mike Rianda
  • „Encanto“ – Jared Bush, Byron Howard, Yvett Merino und Clark Spencer (Gewinner)
  • „Flee“ – Monica Hellström, Charlotte de La Gournerie, Jonas Poher Rasmussen und Signe Byrge Sørensen
  • „Luca“ – Enrico Casarosa und Andrea Warren
  • „Raya und der letzte Drache“ („Raya and the Last Dragon“) – Carlos López Estrada, Don Hall, Osnat Shurer und Peter Del Vecho

Oscar 2021 ging an „Soul“ – Pete Docter und Dana Murray

Bester animierter Kurzfilm

  • „Affairs of the Art“ – Les Mills und Joanna Quinn
  • „Bestia“ – Hugo Covarrubias und Tevo Díaz
  • „Boxballet“ – Anton Djakow
  • „Rote Robin (Robin Robin) – Dan Ojari und Michael Please
  • „The Windshield Wiper“ – Alberto Mielgo und Leo Sanchez (Gewinner)

Oscar 2021 ging an „If Anything Happens I Love You“ – Will McCormack und Michael Govier

Bester Kurzfilm

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • „Ala Kachuu – Take and Run“ – Maria Brendle und Nadine Lüchinger
  • „On My Mind“ – Kim Magnusson und Martin Strange-Hansen
  • „Please Hold“ – K.D. Dávila und Levin Menekse
  • „Sukienka“ – Tadeusz Łysiak und Maciej Ślesicki
  • „The Long Goodbye“ – Riz Ahmed und Aneil Karia (Gewinner)

Oscar 2021 ging an „Two Distant Strangers“ – Travon Free und Martin Desmond Roe

Bester Dokumentarfilm

  • „Ascension“ – Jessica Kingdon, Kira Simon-Kennedy und Nathan Truesdell
  • „Attica“ – Traci A. Curry und Stanley Nelson
  • „Flee“ – Monica Hellström, Charlotte de La Gournerie, Jonas Poher Rasmussen und Signe Byrge Sørensen
  • „Summer of Soul (…Or, When the Revolution Could Not Be Televised)“ – David Dinerstein, Robert Fyvolent, Joseph Patel und Ahmir „Questlove“ Thompson (Gewinner)
  • „Writing with Fire“ – Sushmit Ghosh und Rintu Thomas

Oscar 2021 ging an „Mein Lehrer, der Krake“ („My Octopus Teacher)“ – Pippa Ehrlich, James Reed und Craig Foster

Bester Dokumentar-Kurzfilm

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • „Als wir Tyrannen waren“ („When We Were Bullies“) – Jay Rosenblatt
  • „Hörbar“ („Audible“) – Geoff McLean und Matthew Ogens
  • „Nach Hause“ („Lead Me Home“) – Pedro Kos und Jon Shenk
  • „The Queen of Basketball“ – Ben Proudfoot (Gewinner)
  • „Drei Lieder für Benazir“ („Three Songs for Benazir“) – Elizabeth Mirzaei und Gulistan Mirzaei

Oscar 2021 ging an „Colette“ – Anthony Giacchino und Alice Doyard

Bester internationaler Film

  • „Der schlimmste Mensch der Welt“ („Verdens verste menneske“), Norwegen – Regie: Joachim Trier
  • „Drive My Car“ („ドライブ・マイ・カ“ー, „Doraibu mai kā“), Japan – Regie: Ryūsuke Hamaguchi (Gewinner)
  • „Flee“, Dänemark – Regie: Jonas Poher Rasmussen
  • „Lunana – Das Glück liegt im Himalaya“ („লুনানা“), Bhutan – Regie: Pawo Choyning Dorji
  • „The Hand of God“ („È stata la mano di Dio“), Italien – Regie: Paolo Sorrentino

Oscar 2021 ging an „Der Rausch“ („Druk)“, Dänemark – Regie: Thomas Vinterberg

RND/pf

Mehr aus Kultur

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken