Nordische Filmtage 2021

Junge Festival-Blogger im Gespräch mit LN-Chefredakteur

Die Festival-Blogger bei ihren Vorbereitungen zum Interview mit LN-Chefredakteur Gerald Geotsch (l.)

Die Festival-Blogger bei ihren Vorbereitungen zum Interview mit LN-Chefredakteur Gerald Geotsch (l.)

Lübeck. Sie haben in diesen Tagen alle Hände voll zu tun und sind mit vollem Eifer dabei: Parallel zu den Nordischen Filmtagen sind wieder acht Jugendliche aus Lübeck als Blogger unterwegs, um das Geschehen auf dem Filmfestival mit eigenen Beiträgen im Netz zu dokumentieren – betreut von Medienpädagogin und Journalistin Andrea Sievers, die ganz begeistert davon ist, wie "kreativ und ambitioniert" die Blogger seien.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Interviews, Filmkritiken und Videos im Netz

Filme anschauen, Kritiken verfassen, Interviews führen. Produzieren, drehen, schneiden und Filmluft schnuppern: Die Schülerinnen und Schüler aus Lübeck dürfen während ihres Projekts jede Menge Erfahrungen sammeln und sich ausprobieren.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Freitag besuchten die Blogger einen eigens für sie ins Leben gerufenen Podcast-Workshop, ausgerichtet von der Kulturakademie der Vorwerker Diakonie. Hier gab es jede Menge Wissenswertes über das Erstellen von Audio-Beiträgen zu lernen.

In einem Podcast-Workshop in der Kulturakademie der Vorwerker Diakonie lernten die Festival-Blogger, wie man Audiobeiträge produziert und im Studio schneidet.

In einem Podcast-Workshop in der Kulturakademie der Vorwerker Diakonie lernten die Festival-Blogger, wie man Audiobeiträge produziert und im Studio schneidet.

„Ganz schön aufgeregt“

Im Anschluss an den gut dreistündigen Workshop gab es noch ein Interview mit LN-Chefredakteur Gerald Goetsch, der die Jugendlichen im Seminar besuchte und den Bloggerinnen Mia Dyszlewski (17) und Lovisa Voss (15) Rede und Antwort stand zu ihren Fragen nach seinem Werdegang und dem Redaktionsalltag bei den LN.

Die beiden Bloggerinnen Mia Dyszlewski (17, l.) und Lovisa Voss (15) bei ihrer Vorbereitung zum Interview mit LN-Chefredakteur Gerald Goetsch.

Die beiden Bloggerinnen Mia Dyszlewski (17, l.) und Lovisa Voss (15) bei ihrer Vorbereitung zum Interview mit LN-Chefredakteur Gerald Goetsch.

Mia stand vor der Kamera. Lovisa filmte das Gespräch. Die beiden Zehntklässlerinnen der Emanuel-Geibel-Schule waren „ganz schön aufgeregt“, wie sie anfangs sagten, führten das Interview aber wie zwei echte Medien-Profis.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Förderung des Nachwuchs

Die Beiträge der Jugendlichen gibt es auch in diesem Jahr wieder auf ihrer Youtube-Seite sowie auf der Seite der Jungen Festival Blogger auf der Webseite der Nordischen Filmtage zu sehen.

Auch hinter den Kulissen der Nordischen Filmtage ist jede Menge los: Die Blogger Niels Langnäse (16, r.) und Jakob Kalläne (16) beim Produzieren ihrer Festival-Beiträge.

Auch hinter den Kulissen der Nordischen Filmtage ist jede Menge los: Die Blogger Niels Langnäse (16, r.) und Jakob Kalläne (16) beim Produzieren ihrer Festival-Beiträge.

Das Projekt „Junge Festival-Blogger“ ist seit Jahren ein fester Bestandteil der Nordischen Filmtage, findet in Kooperation mit den Lübecker Nachrichten, dem NDR, der Kulturakademie der Vorwerker Diakonie sowie der Emanuel-Geibel-Schule statt und wird mit finanzieller Unterstützung der Carl-Arthur-Strait-Stiftung – Die Gemeinnützige – ermöglicht.

Ziel ist es, interessiertem Nachwuchs die Möglichkeit zu geben, Medienkompetenz und Medienerfahrung zu sammeln – was auf einem großen Filmfestival umso aufregender ist.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Alle Berichte und Geschichten zu den Nordischen Filmtagen 2021 lesen Sie auf unserer LN-Themenseite. Falls Sie einen Film von zu Hause streamen möchten, geht es hier zur Anleitung und den wichtigsten Fragen +++

Von Schabnam Tafazoli

Mehr aus Kultur regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken