Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Lübeck

Ein Spieleabend mit den Lübeck Pop Symphonics

Der große Festsaal im Travemünder Maritim war bei den letzten Auftritten der Lübeck Pop Symphonics immer rappelvoll.

Der große Festsaal im Travemünder Maritim war bei den letzten Auftritten der Lübeck Pop Symphonics immer rappelvoll.

Lübeck.Im elften Jahr ihres Bestehens laden die Lübeck Pop Symphonics (LPS) erneut zum musikalischen Semester-Endspurt ein. Gleich dreimal präsentiert das jüngste studentische Musikensemble der Universität zu Lübeck sein aktuelles Programm. Der Klangkörper besteht längst nicht mehr nur aus Studierenden aller drei Lübecker Hochschulen, sondern wird von jungen und jung gebliebenen Musikern, Profis, Solisten und Sängern zu einem in Norddeutschland einmaligen Projekt ergänzt. Das 60-köpfige Ensemble aus Orchester, Chor und Band öffnet jetzt nach dem Motto „Play games“ den musikalischen Spieleschrank.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Und darin verbirgt sich alles, was die Welt der Brett-, Computer- und TV-Spiele zu bieten hat. Nicht nur die bekannten Melodien aus „Wer wird Millionär“ und „Game of Thrones“, sondern auch Überraschendes wie eine musikalische Version des Spiele-Klassikers „Stadt-Land-Fluss“ und des guten alten Kartenspiels. Wie das Ganze klingt, welche Knabbersachen bei einem Pop-Symphonics-Spieleabend nicht fehlen dürfen und welche Gewinne bei dem einzigartigen Mix aus Musical, Film-, Rock- und Popmusik winken, erfährt das Publikum zweimal auf dem Campus und einmal am Ostseestrand.

Los geht es am Sonnabend, 2. Februar, um 20 Uhr sowie am Sonntag, 3. Februar, um 18 Uhr im Audimax, Mönkhofer Weg 245. Eine Woche später, am Sonntag, 10. Februar, wird dann um 18 Uhr für den guten Zweck aufgespielt, und zwar in bewährter Kooperation mit dem Förderverein des Lions Club Travemünde im großen Festsaal des Maritim. Schließlich hinterließen die LPS auch dort bereits sechs Mal vollauf begeisterte Zuhörer. Der Erlös des Abends fließt übrigens in ein nachhaltiges Musikprojekt der Stadtschule Travemünde.

Die Eintrittskarten für die Konzerte im Audimax kosten jeweils zwölf und ermäßigt sechs Euro, für den Benefizauftritt in Travemünde 15 Euro beziehungsweise ermäßigt für Schüler und Studierende zehn Euro im Vorverkauf. Vorverkaufsstellen sind die Buchhandlungen Hugendubel in Lübeck und Elatus in Travemünde sowie das Maritim und die Tourist-Info im Strandbahnhof. Tickets können auch im Onlineshop unter www.pop-symphonics.de/shop/ erworben werden. Die Abendkasse im Maritim öffnet am 10. Februar 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn; allerdings kostet dann eine Karte 18 beziehungsweise 12 Euro.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Michael Hollinde

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.