Polizei

Kontrolle auf Lauenburger Parkplatz endet für Autofahrer im Gefängnis

Bei einer einfachen Kontrolle eines Autofahrers kann es auch mal übel für den Kontrollierten ausgehen.

Bei einer einfachen Kontrolle eines Autofahrers kann es auch mal übel für den Kontrollierten ausgehen.

Lauenburg/Elbe. Es war am Sonnabend, 17.9.2022, gegen 20 Uhr, als Polizeibeamte der Polizeistation Lauenburg auf einem Discounter-Parkplatz in der Hamburger Straße in Lauenburg den Fahrer eines Opel Vectras kontrollierten. Es handelte sich dabei um einen 32-jährigen Mann aus Mecklenburg-Vorpommern, der sich wenig später in der Haftanstalt wiederfand.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Mann legte den Beamten nämlich einen russischen Führerschein vor, der nicht nur den Eindruck vermittelte nicht echt zu sein – denn auch einer Überprüfung hielt er nicht stand. Eine weitere Abfrage der Führerscheindaten ergab zudem, dass der Mecklenburger seit Oktober 2021 nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die vorgelegte Fälschung wurde sichergestellt. Zudem stellte sich heraus, dass für besagten Opel Vectra keine Haftpflichtversicherung bestand .

Doch damit nicht genug: Der Vectra-Fahrer hatte noch zwei offene Haftbefehle. Er wurde zunächst dem Polizeigewahrsam zugeführt und von dort in die Justizvollzugsanstalt nach Lübeck gebracht.

Von PM/anh

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen