LN-Podcast

„True Crime Lübeck“ – Folge 3: Was geschah mit der Ratzeburgerin Monika Crantz?

Monika Crantz verschwand am 6. Januar 1999 spurlos. Ihr Mann Hartmut Crantz soll sie ermordet haben. Ihre Leiche wurde bis heute nicht gefunden.

Monika Crantz verschwand am 6. Januar 1999 spurlos. Ihr Mann Hartmut Crantz soll sie ermordet haben. Ihre Leiche wurde bis heute nicht gefunden.

Ratzeburg/Lübeck. Die 48-jährige Monika Crantz verlässt am 6. Januar 1999 ihr Haus in Ratzeburg und verschwindet danach spurlos. Hat ihr Mann Hartmut Crantz sie umgebracht? Vieles deutet darauf hin, befindet das Landgericht Lübeck damals. Genug, um ihn dafür in insgesamt zwei Prozessen zu lebenslanger Haft zu verurteilen. Doch das wichtigste Beweismittel für einen Mord – die Leiche des Opfers – wurde nicht gefunden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In Folge 3 "Eine Ratzeburgerin verschwindet spurlos" sprechen die Moderatoren Rabea Osol und Sven Wehde mit LN-Redakteur Lars Fetköter über den Fall Monika Crantz, der bis heute Rätsel aufgibt. Was geschah am 6. Januar 1999? Welche Motive könnte Hartmut Crantz für einen Mord an seiner eigenen Ehefrau Monika gehabt haben? Und welche Rolle spielten die Kinder der beiden?

Folge 3: Eine Ratzeburgerin verschwindet spurlos

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Monika Crantz war eine erfolgreiche Unternehmerin, die mehrere Fitnessstudios betrieb. Daran beteiligt waren auch ihre Kinder und ihr Mann, mit dem sie schon viele Jahre lang verheiratet war. Auf den ersten Blick schien die Familie harmonisch, das Geschäft erfolgreich. Doch im Prozess um das Verschwinden von Monika Crantz kam einiges ans Licht, was die Fassade bröckeln ließ.

Hartmut Crantz (r.) und seine Strafverteidiger Klaus Martini und Leonore Gottschalk-Solger im Landgericht Lübeck beim Prozess am 13. Januar 2000.

Hartmut Crantz (r.) und seine Strafverteidiger Klaus Martini und Leonore Gottschalk-Solger im Landgericht Lübeck beim Prozess am 13. Januar 2000.

LN-Redakteur sprach mit Hartmut Crantz persönlich

Außerdem berichtet Lars Fetköter als Gast in Folge 3 von einer besonderen Begegnung: Während des Prozesses besuchte er den Angeklagten Hartmut Crantz in der JVA. Was war Hartmut Crantz für ein Mensch? Und wie ist es, jemandem gegenüberzusitzen, mit jemandem zu sprechen, der wegen Mordes an seiner eigenen Ehefrau angeklagt ist?

LN-Redakteur Lars Fetköter am Mikrofon bei „True Crime Lübeck“.

LN-Redakteur Lars Fetköter am Mikrofon bei „True Crime Lübeck“.

Alle Folgen und Hintergründe zu „True Crime Lübeck“

Sie wollen keine Folge von „True Crime Lübeck“ verpassen? Dann schauen Sie auf unserer LN-Themenseite vorbei unter www.ln-online.de/truecrime. Da gibt es alle neuen Folgen und viele Hintergründe inklusive Bildern zum Nachlesen. Außerdem können Sie unseren Podcast auch abonnieren – überall da, wo es Podcasts gibt.

Mehr aus Herzogtum Lauenburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen