Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Polizei Travemünde

Autofahrer fährt betrunken im Kreis

Die Polizei Travemünde ermittelt gegen einen Autofahrer, der mit fast drei Promille in seinem Fahrzeug unterwegs war.

Die Polizei Travemünde ermittelt gegen einen Autofahrer, der mit fast drei Promille in seinem Fahrzeug unterwegs war.

Travemünde.Nachdem ein Autofahrer in Travemünde durch seine extravagante Fahrweise aufgefallen war, weil er auf einem Parkplatz in hohem Tempo im Kreis fuhr, nahm die Polizei nach Zeugenhinweisen die Verfolgung auf. Das Ergebnis bei der Kontrolle: Der Fahrer hatte 2,96 Promille.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Sonntagnachmittag gegen 15.40 Uhr fuhr ein Mann mit seinem Ford Tourneo auf dem Parkplatz Leuchtenfeld im Kreis, steuerte dann die Außenallee in Richtung Lübeck an und fuhr zügig davon. Ein Zeuge meldete dies der Polizei. Das Fahrzeug konnte nach gut drei Kilometern durch die Polizei gestoppt werden.

Beamte der Polizeistation Travemünde und des 3. Polizeireviers Lübeck hatten die Verfolgung aufgenommen. Sie konnten das Fahrzeug auf der B 75 in Richtung Ortsausgang stoppen. Der Ford fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit, der Fahrer missachtete mehrere rote Ampeln. Auf die Anhaltezeichen seitens der Polizei reagierte der Fahrer nicht. Seine Strecke führte weiter über den Howingsbrook in den Timmendorfer Weg und dann in den Gneversdorfer Kamp. Hier konnte der Pkw von den Beamten gestoppt werden.

Der 33-jährige Fahrer war stark alkoholisiert. Eine Atemalkoholkontrolle ergab bei ihm einen vorläufigen Wert von 2,96 Promille. Die Polizisten ordneten eine Blutprobe an, der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Gegen den Ford-Fahrer werden jetzt Ermittlungen wegen verschiedener Verkehrsdelikte geführt. Unter anderem wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Missachten von Zeichen und Weisungen der Polizeibeamten“, so eine Polizeisprecherin. Glücklicherweise sei niemand verletzt worden.

Kristin Clasen

Mehr aus Lübeck

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.