Theater

Freilichtbühne Lübeck: Räuber Hotzenplotz beginnt am 1. Juli um 15 Uhr

Am 1. Juli spielt das Ensemble der Freilichtbühne Lübeck die Inszenierung von „Der Räuber Hotzenplotz“.

Am 1. Juli spielt das Ensemble der Freilichtbühne Lübeck die Inszenierung von „Der Räuber Hotzenplotz“.

Innenstadt. Wer bei sommerlichen Wetter etwas Schauspielkunst genießen möchte, wird vom Ensemble der Freilichtbühne Lübeck zur Premiere zu gleich zwei Inszenierungen eingeladen. Ab Freitag, 1. Juli, wird auf der Bühne der Krimi „Der Untergang des Hauses Usher“ und das Kinderstück „Der Räuber Hotzenplotz“ aufgeführt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eigentlich sollte die Premiere schon vergangenen Sonntag, 26. Juni, über die Bühne gehen. Wegen Corona wurde der ursprüngliche Termin allerdings verschoben.

Theaterspaß für die ganze Familie

„Der Räuber Hotzenplotz“ von Ottfried Preußler ist ein echter Klassiker, der schon seit Jahrzehnten Jung und Alt begeistert. Immer freitags, sonnabends und sonntags wird das zweistündige Kinderstück um 15 Uhr auf der Freilichtbühne gezeigt. Die letzte Vorstellung ist am 4. September. Für Kinder kostet das Ticket elf Euro und für Erwachsene 13 Euro. Eine Stunde vor Vorstellungsbeginn werden die Theatergäste eingelassen, um sich die besten Plätze zu sichern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zur Geschichte: Alles beginnt mit einem Raub von Räuber Hotzenplotz, der die Kaffeemühle von Kasperls Großmutter klaut. Daraufhin nehmen die Freunde Kasperl und Seppel die Verfolgung auf. Alle Zeichen stehen gegen die Zwei, wenn da nicht noch die gute Fee und der Wachtmeister Dimpfelmoser wären.

Ein Kriminalklassiker zum Fürchten

Die zweite Premiere ist nichts für schwache Nerven: „Der Untergang des Hauses Usher“ vom weltberühmten Autor Edgar Allan Poe ist ein wahrer Klassiker der Kriminal- und Schauerliteratur. Immer freitags und sonnabends wird das Gruselstück um 20.30 Uhr aufgeführt. Die letzte Vorstellung ist am 3. September. Auch hier beginnt der Einlass eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Das Theaterticket kostet 22 Euro.

Schaurige Unterhaltung bietet die Vorführung von „Der Untergang des Hauses Usher“ von Edgar Allan Poe.

Schaurige Unterhaltung bietet die Vorführung von „Der Untergang des Hauses Usher“ von Edgar Allan Poe.

In diesem Stück dreht sich alles um den Stammsitz der Familie Usher, den seltsame Ereignisse heimsuchen. Tiere werden verletzt und getötet, nachts treiben sich unheimliche Gestalten herum. Sogar der Schlossherr Lord Roderick Usher und seine Schwester Madeline werden von einer rätselhaften Krankheit befallen. In seiner Not sucht Roderick Hilfe bei seinem Jugendfreund Philip Winthrop, der allerdings mit den Geistern seiner Vergangenheit konfrontiert wird.

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.