Gendergerechte Sprache


Gender-Doppelpunkt: Lübecks neue Regeln lösen Debatte aus

Die Lübecker Stadtverwaltung will diskriminierungsfrei kommunizieren und führt eine gendergerechte Sprache verbindlich ein. Lübeck setzt auf den Doppelpunkt, nicht auf das Sternchen oder den Unterstrich.

Die Lübecker Stadtverwaltung will diskriminierungsfrei kommunizieren und führt eine gendergerechte Sprache verbindlich ein. Lübeck setzt auf den Doppelpunkt, nicht auf das Sternchen oder den Unterstrich.

Loading...

Mehr aus Lübeck

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen