Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Moisling

Henssler bruzzelt Burger in Moisling

TV-Spitzenkoch Steffen Henssler gibt Moislinger Fast-Food-Laden neuen Biss. Der Profikoch hat eine Woche lang mit Inhaberin Agata Trojniak-Bürger (50) in der Küche gestanden und neue Rezepte kreiert. Dank des „Restauranttesters“ (RTL) hat der Imbiss nun eine neue Speisekarte, auf der auch Agatas Spezial Burger steht. Anbraten ist heute um 12 Uhr, die Sendung läuft dann im Frühjahr.

TV-Spitzenkoch Steffen Henssler gibt Moislinger Fast-Food-Laden neuen Biss. Der Profikoch hat eine Woche lang mit Inhaberin Agata Trojniak-Bürger (50) in der Küche gestanden und neue Rezepte kreiert. Dank des „Restauranttesters“ (RTL) hat der Imbiss nun eine neue Speisekarte, auf der auch Agatas Spezial Burger steht. Anbraten ist heute um 12 Uhr, die Sendung läuft dann im Frühjahr.

Moisling. Eiskalter Wind peitscht Schneeflocken vor „Glathes Grillspezialitäten“ über den Gehweg. „Wegen Renovierung geschlossen“ steht neben der Tür, aber Larissa (14), Fatma (13) und Jasmin (14) harren aus. Die drei Fans hoffen auf ein Foto mit TV-Star Steffen Henssler, der in dem Imbiss zu Gast ist. Als Restauranttester will der Profikoch den Laden von Agata Trojniak-Bürger (50) retten. Denn für die Inhaberin geht‘s um die Wurst.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Kochprofis waren auch schon in Lübeck

„Das perfekte Dinner“: Bad Schwartauerin kocht im TV

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Drinnen steht Steffen Henssler am Herd, und es duftet nach gebratenem Speck. Der Mann ist nicht nur Spitzenkoch mit zwei Läden in Hamburg. Er weiß auch, dass es einige Restaurants gibt, die seine Hilfe dringend nötig haben. „Wir haben Hunderte Bewerbungen und schauen genau, wer in das Format passt“, erklärt Produzent Christoph Jens. Und Agata Trojniak-Bürger passt. Die alleinerziehende Mutter von drei Kindern hat 23 Jahre lang in dem Imbiss Pommes und Pizza verkauft, bis sie den Laden vor zwei Jahren übernahm. „Ich wollte einiges neu machen“, erinnert sie sich, „aber dazu fehlte das Geld.“

Also kam der Restauranttester nach Moisling, machte sich ein Bild vom Laden und sah: Es muss etwas geändert werden. „Steffen ist hier die letzte Chance“, sagt auch Jens und erzählt, dass die Pächterin so gut wie gar nicht mehr aus ihrem Imbiss herausgekommen ist. Sie steht sieben Tage die Woche in der Küche und muss nebenher einkaufen. Auf der Speisekarte sind über 50 Gerichte. Von Baguette über Lasagne bis Pizza gibt es das komplette Sortiment an Fast Food — und Henssler entscheidet: „Viel zu viel. Wir machen lieber weniger und dafür frisch und richtig gut.“

Dabei legt der Profi-Koch Wert darauf, dass die Zielgruppe glücklich ist. „Hier muss ja nicht Fischfilet auf den Punkt fertig sein, sondern das Preis-Leistungs-Verhältnis für echt leckere Hausmannskost stimmen.“ Gleichzeitig lässt er sich Burger-Variationen einfallen, die mit Mozzarella und getrockneten Tomaten oder Huhn und Parmesan keineswegs alltäglich sind. Sogar einen „Agatas Spezial“ hat er kreiert und zu seinem eigenen Favoriten erklärt. Außerdem gibt es Currywurst, Gegrilltes und Pommes-Vielfalt: Rosmarin und Meersalz, Süßkartoffeln oder klassisch Rot-Weiß.

Beim Kochen achtet der „Hamburger Jung“ immer darauf, dass Agata dabei ist, alles probiert und ihr Okay gibt. „Wir haben uns gestern sechs Burger reingedonnert“, scherzt er, „sie fand alle super, also sind alle mit drin.“ Dank straffer Kalkulation konnten die Preise überwiegend stabil bleiben, betont Henssler. Große Veränderungen gibt es auf anderer Ebene. Das alte Mobiliar fliegt raus, die Wände werden gestrichen, und Agata bekommt eine neue Einrichtung spendiert. Holztische sollen das rustikale Ambiente unterstreichen und Gemütlichkeit ausstrahlen.

Aber nicht nur das Fernsehteam hilft eine Woche lang in der August-Bebel-Straße. Günter und Monika Ambrosius malen das Eröffnungplakat, schrauben Möbel zusammen, polieren Gläser und machen der Betreiberin Mut. „Sie hat es absolut verdient, und wenn es den anderen so super schmeckt wie uns, dann wird es der Renner“, sagt der Stammkunde und Vorsitzende des Gemeinnützigen Vereins Moisling-Genin. „Außerdem müssen wir hier zusammenhalten.“ Das findet auch Michael Adjei (25). „Ich freue mich sehr auf die Neueröffnung und werde meine Mutter ganz viel unterstützen“, sagt der Sohn der Betreiberin beim Streichen der Pfeiler.

Als das TV-Team letzte Einstellungen dreht und Trojniak-Bürger in die Kamera lächelt, sind auch die drei Moislinger Mädchen glücklich. Henssler hat sie inzwischen reingebeten — und das Erinnerungsfoto ist perfekt. Eine Überraschung gibt es heute auch noch für die Imbiss-Chefin. Die Fernseh-Leute schenken ihr mit „Agatas Grill“ einen neuen Namen und das passende Schild dazu.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Angebraten wird heute um 12 Uhr.

Cosima Künzel

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.