St. Jürgen

Lübeck: Feuerwehr löscht Brand in Chemiefabrik

Die Feuerwehr war mit dem Löschzug Gefahrgut vor Ort.

Die Feuerwehr war mit dem Löschzug Gefahrgut vor Ort.

St. Jürgen. Um 0.14 Uhr wurde die Lübecker Feuerwehr zu einem Brandmelde-Alarm in einen Chemie verarbeitenden Betrieb in den Kaninchenborn in Lübeck gerufen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schon auf der Anfahrt wurde durch das Unternehmen mitgeteilt, dass in einer Förderanlage Wismut in Brand geraten sei. Daraufhin wurde der Löschzug Gefahrgut zum Einsatzort beordert, welcher unter Chemieschutzbedingungen das Ablöschen des chemischen Elements übernahm.

Den Mitarbeitern gelang es, den Großteil des in Brand geratenen Materials in einem BigPack ins Freie zu bringen. Unter Atemschutz überprüften Einsatzkräfte die betroffene Maschine und löschten vereinzelte Glutnester ab.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Die Kollegen haben das mit Schaum abgedeckt“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Montagmorgen. „Das Feuer war schnell aus.“

Nach eineinhalb Stunden konnten die 30 Einsatzkräfte „Feuer aus“ melden und wieder einrücken.

Warum sich die für die pharmazeutische Industrie gedachte Chemikalie entzündet hat, konnte nicht mit Sicherheit gesagt werden. Wismut ist im Zusammenspiel mit Hitze allerdings hochgradig entzündlich, wie Einsatzleiter Marco Liering von der Lübecker Berufsfeuerwehr bestätigt.

Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden.

RND/mopics

Mehr aus Lübeck

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen