Bei Flensburg

Vermisster Lübecker saß im Zug: Maximilian M. wieder da

Laut Polizei ist der 23-jährige Maximilian M. aus Lübeck wieder da. Er war in Dänemark vermisst worden.

Laut Polizei ist der 23-jährige Maximilian M. aus Lübeck wieder da. Er war in Dänemark vermisst worden.

Lübeck/Dänemark. Der 23-jährige Maximilian M. aus Lübeck ist wieder da. Er wurde seit 17. Juli vermisst. Der junge Mann hatte sich mit einem Camper auf einer Reise in Dänemark befunden. Einen Tag zuvor wurde er orientierungslos und mit einem Blackout in Vejle aufgefunden. Noch bevor er medizinische Hilfe bekommen konnte, verschwand er. Nun ist Maximilian wohlbehalten in Deutschland aufgefunden worden, teilt die Polizei jetzt mit. Sie hatte den Lübecker am 19. September offiziell als vermisst gemeldet und um Hilfe bei der Suche gebeten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bundespolizei kontrollierte einen Zug in Tarp

Am Montagabend, 26. September, kontrollierte eine Streifenbesatzung der Bundespolizei in einem Zug in Tarp im Kreis Schleswig-Flensburg einen jungen Mann. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass es sich bei dem Mann um den vermissten Maximilian M. aus Lübeck handelt.

Er ist wohlauf und es ihm gut

Der 23-Jährige war wohlauf, wurde jedoch aufgrund seiner Vorerkrankung in ein Klinikum gebracht. Wo er sich zwischen dem 17. Juli und dem 26. September aufgehalten hat und weitere Umstände zu seinem Verschwinden, sind nun Gegenstand der Ermittlungen. „Viel wichtiger aber ist, dass er lebt und es ihm gut geht“, betont Sprecher Maik Seidel von der Polizeidirektion Lübeck.

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen