Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige

MKCL in Bad Oldesloe

Erfolg auf einem speziellen Terrain: Tanja Rietschel (Manager Human Resources), Uwe Twachtmann (Managing Director) und Birgit Voll (Director Customers & Communications) (v.li.)

Erfolg auf einem speziellen Terrain: Tanja Rietschel (Manager Human Resources), Uwe Twachtmann (Managing Director) und Birgit Voll (Director Customers & Communications) (v.li.)

Lübeck. Als „Hidden Champions“ bezeichnet man unbekannte, meist inhabergeführte Unternehmen, die in ihrer Branche Marktführer sind. Genau so ein Unternehmen verbirgt sich in der Lily-Braun-Straße in Bad Oldesloe hinter den vier Buchstaben „MKCL“. Der mittelständische Betrieb kümmert sich europaweit um das Demopool-Management des weltweiten größten Notebook-Herstellers Lenovo, bekannt vor allem für seine „ThinkPads“. Dank dieses Dienstleistungsangebotes können Kunden ihre Hardware vor einer Großbestellung testen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Beeindruckende Zahlen

Der Erfolg des Betriebes wird von eindrucksvollen Zahlen dokumentiert. Jährlich werden über 21 000 Teststellungen bereitgestellt. Dabei verlassen 30 000 Pakete den Warenausgang. Vor jeder Bestellung werden die Rechner auf die individuellen Kundenbedürfnisse abgestimmt.

Mehr Arbeitsspeicher, Anpassungen am Betriebssystem oder eine landesspezifische Tastatur – das sind gängige Änderungswünsche, die auf den zehn Produktionsstraßen umgesetzt werden. „Um den Kunden die Möglichkeiten vor Ort zu zeigen, haben unsere Mitarbeiter einen speziellen Konfigurator entwickelt“, sagt Geschäftsführer Uwe Twachtmann.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Erfolg im Nischenmarkt

Die MKCL wurde 1997 von Michael Frautz gegründet. Groß geworden ist das Unternehmen mit IT-Projekten insbesondere mit der Rücknahme von Gebrauchtgeräten und dessen Wiedervermarktung. Der Visionär erkannte das Potenzial des Demopool-Managements und konnte zusätzlich vor zwölf Jahren den Weltmarktführer Lenovo als Kunden seines Unternehmens gewinnen. „Erst vor wenigen Monaten haben wir eine erneute Ausschreibung gewonnen, so dass wir für weitere vier Jahre mit Lenovo zusammenarbeiten werden. Das zeigt die Zufriedenheit mit der Leistung unseres Teams“, sagt Uwe Twachtmann.

Ständiger Fachkräftebedarf

Insgesamt 80 Fachkräfte sind in der Lily-Braun-Straße beschäftigt. Mit ihrem Know-how sorgen sie für einen reibungslosen Ablauf vom Bestelleingang bis zur Rücknahme und Wiedervermarktung der Demopool-Geräte im eigenen Onlineshop notebookswieneu.de. Zur Verstärkung des Teams gibt es einen ständigen Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern im kaufmännischen oder gewerblichen Bereich.

„Da wir europaweit agieren, sollten Bewerber im Kundenservice gutes Englisch sprechen. Kenntnisse in Excel, Powerpoint und SAP sind ebenfalls von Vorteil. Wenn es darum geht, Rechner zu zerlegen und Komponenten auszutauschen, ist ein erlernter IT-naher Beruf natürlich hilfreich“, sagt Birgit Voll aus der Unternehmenskommunikation. Seine Fachkräfte rekrutiert MKCL übrigens auch aus dem eigenen Nachwuchs. Für eine im August startende Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik sowie zum Fachinformatiker werden noch Bewerbungen entgegengenommen.

Versteckter Marktführer

Trotz des konstant wachsenden Erfolges ist MKCL selbst bei den meisten Bad Oldesloern eine unbekannte Größe, was sich auch an den überschaubaren Bewerbungszahlen ablesen lässt. „Unser Geschäftsmodell ist Business-to-Business. Weil wir mit Lenovo zusammenarbeiten und uns nicht an den Endkunden richten, schalten wir auch keine Werbung“, sagt Uwe Twachtmann. „Natürlich geht vom Standort Hamburg ein enormer Sog für potenzielle Mitarbeiter aus, aber hier in Bad Oldesloe haben wir auch einiges zu bieten.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Attraktiver Arbeitgeber

Flache Hierarchien und das „Du“ als Regelfall – neben einer fundierten Ausbildung beziehungsweise Einarbeitung inklusive fachlichen Fortbildungen legt MKCL Wert auf die sogenannten Wohlfühlfaktoren. Dazu gehören ergonomische Arbeitsplätze, Rückenschule und Mitarbeiterrabatte genauso wie persönliche Weiterbildungsmöglichkeiten oder Firmenfeiern. Gearbeitet wird bei MKCL im Einschichtbetrieb von 8 bis 16.30 Uhr. Dabei wird auf individuelle Lebensumstände der Mitarbeiter soweit wie möglich Rücksicht genommen. Es gibt flexible Arbeitszeitmodelle und ebenso die Möglichkeit, aus dem Homeoffice zu arbeiten.

MKCL zeigt: In Stormarn kann man nicht nur gut leben, es gibt hier auch spannende Arbeitgeber.

MKCL Deutschland GmbHLily-Braun-Straße 19-21, 23843 Bad OldesloeTel. 04531 / 1290 -100www.mkcl.com

pa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.