Menü
Anmelden
Wetter Regen
5°/ 3° Regen
Thema Polizei Lübeck

Polizei Lübeck

Alle Artikel zu Polizei Lübeck

Schlimmer Vorfall: Eine Gaststätte auf der Altstadtinsel soll am Wochenende versehentlich Grillreiniger anstelle von Met ausgeschenkt haben. Zwei Frauen werden auf der Intensivstation behandelt.

21.11.2016

Landwirt aus Barendorf muss sich vor Amtsgericht Wismar wegen illegaler Fällung und Entwendung von Bäumen verantworten / Polizeiakten angefordert.

21.11.2016

Bereits am Wochenende wurde auf Facebook vor Hundeködern auf der Strecke Vorrade-Bornkamp gewarnt. Jetzt bestätigt die Polizei fünf Fälle auf dem Lisa-Dräger-Wanderweg zwischen den Straßen Bornkamp und Schyrkamp.

21.11.2016

Die Fallzahlen der Einbrüche in der Hansestadt steigen. Die Lübecker Polizei gründete deshalb nicht nur eine neue Ermittlungsgruppe (die LN berichteten), sondern ...

18.11.2016

In der Region um Grevesmühlen und Lübeck haben Trickbetrüger Senioren um mehr als 50 000 Euro gebracht. Wie die Rostocker Polizei am Freitag mitteilte, wurde am Donnerstag ein 77 Jahre alter Mann in Grevesmühlen Opfer einer falschen Freundin.

18.11.2016

Landeskriminalamt präsentiert neuen Chefermittler. Spezialistenteams sind in sieben Dienststellen landesweit eingesetzt.

16.11.2016

Großrazzia gegen mutmaßliche Unterstützer der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS): Die Polizei hat am Dienstag in zehn Bundesländern 200 Büros und Wohnungen der radikal-salafistischen Vereinigung „Die wahre Religion“ durchsucht, darunter Objekte in Lübeck, Wahlstedt, Neumünster und Pinneberg. Gleichzeitig wurde die umstrittene „Stiftung Lies“ in Deutschland verboten.

16.11.2016

Es ist ein neuer Schlag gegen die Salafisten-Szene: Mit einem Großaufgebot durchsucht die Polizei am Morgen Wohnungen und Büros in zehn Bundesländern. In Schleswig-Holstein griffen die Ermittler fünf Mal zu - darunter in Lübeck und Wahlstedt. Es geht um die umstrittenen Koran-Verteilaktionen „Lies!“.

15.11.2016

Ein Fahrradfahrer hat erst vorgetäuscht von einem Taxifahrer angefahren worden zu sein. Als der Fahrer ihm helfen wollte, griff das vermeintliche Opfer ihn an.

14.11.2016

300 Kurden demonstrierten am Sonnabend in Lübeck in der Holstenstraße gegen die repressive Politik des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan,
das waren nach Aussage der Polizei "deutlich weniger als erwartet".

12.11.2016

Lübecker Feuerwehr ist offen für Zusammenarbeit.

11.11.2016