Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Dreikönigstreffen der OH-FDP in Timmendorfer Strand

Minister Buchholz fordert mehr "Visionen"

„In einer Regierung kommt es vor allem auf wechselseitiges Vertrauen an", sagte Landeswirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) bei dem Dreikönigstreffen im Hotel "Seeschlösschen".

„In einer Regierung kommt es vor allem auf wechselseitiges Vertrauen an", sagte Landeswirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) bei dem Dreikönigstreffen im Hotel "Seeschlösschen".

Timmendorfer Strand.„Wie soll Schleswig-Holstein denn eines Tages einmal aussehen?“, fragte Buchholz die etwa 200 Gäste im Hotel „Seeschlösschen“, die auf Einladung des Kreisverbandes und der Kreistagsfraktion der FPD Ostholstein zu dem Treffen gekommen waren. Er forderte zu „Visionen“ auf, anstatt „nur die Probleme anzugehen, die gerade vor der Haustür liegen“. Dazu gehöre der Ausbau der A 20 genauso wie eine eindeutige Haltung pro Fehmarnbeltquerung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die FDP habe in Schleswig-Holstein die Möglichkeit, ihre Überzeugungen positiv umzusetzen, erklärte Buchholz, „und zwar mit den Partnern von der CDU und den Grünen“. „Jamaika braucht eine Idee, die in Berlin aber nie entstanden ist“, meinte der Minister mit Blick auf die gescheiterten Sondierungsgespräche zur Bildung einer Jamaika-Koalition im Bund.

Die Bundesrepublik brauche keine Regierung, „in der jeder nur so vor sich hinwurschtelt“, sagte Buchholz: „In einer Regierung kommt es vor allem auf wechselseitiges Vertrauen an. Deswegen hat auch die Bundes-FDP meine volle Unterstützung.“

latz

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.