Eutin

Neustettin: Film erinnert ans Museum

Eutin. Nach 26 Jahren am Schlossplatz muss das Museum wegen der Sanierung und des Umbaus der Historischen Reithalle weichen. Damit es nicht in Vergessenheit gerät, filmt Wolf Kamlott vom Studio Klingberg Räume und Vitrinen, Bilder und Modelle. Und er lässt die langjährigen Museumsbetreuer Rita Kennel und Peter Schönfeldt erzählen. Auch über Pastor Kurt Afheldt, den letzten Pastor der Neustettiner Nikolai-Kirche, dessen Tochter erst im Heimatmuseum ein Foto ihres Vaters fand. Als Vertreter der Erlebnisgeneration steht Karl Brüchert (84) vor der Kamera. Geboren in Persanzig, lebte er bis zur Flucht 1945 an mehreren Orten im Kreis Neustettin. Der Film soll ab Herbst auf der Internetseite des Neustettiner Kreisverbandes und bei Youtube zu sehen sein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

ben

Mehr aus Ostholstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen