Polizeieinsatz

Oldenburg: Verfolgungsfahrt mit gestohlenem Auto endete an einer Laterne

Zwei 20 Jahre alte Ostholsteiner beschäftigten die Polizei vom Revier in Heiligenhafen (Symbolbild).

Zwei 20 Jahre alte Ostholsteiner beschäftigten die Polizei vom Revier in Heiligenhafen (Symbolbild).

Oldenburg/Fehmarn. Tankbetrug, Autodiebstahl, Fahren ohne Führerschein, eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei, gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr – zwei junge Männer aus Ostholstein (beide 20 Jahre alt) leisteten sich am Dienstag, 17. Januar, eine ganze Palette von Delikten. Ihr Ausflug endete mit einem Crash an einer Straßenlaterne.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Heiligenhafen bemerkte die beiden jungen Männer mittags gegen 12.20 Uhr auf der Göhler Chaussee zwischen Göhl und Oldenburg, in Richtung Oldenburg fahrend. Sie saßen in einem dunklen Nissan, nach dem wegen eines Tankbetruges gefahndet wurde.

Verfolgungsfahrt nahe Oldenburg

Dieser hatte sich gegen 9.20 Uhr an einer Tankstelle in Gremersdorf zugetragen. Der Polizei wurde von unbekannten Tätern mit einem schwarzen Nissan Qashqai berichtet. Das Kennzeichen des Autos sei über Funk an die Streifenwagen weitergegeben worden, teilte eine Sprecherin mit. Am Mittag nahmen die Beamten das Fahrzeug auf der Göhler Chaussee wahr, als es mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Oldenburg unterwegs war.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Polizisten verfolgten den Nissan, konnten zu den beiden Männern im Wagen aufschließen und bei der weiteren Verfolgungsfahrt beobachten, wie der Fahrer trotz Gegenverkehrs mehrere Verkehrsteilnehmer überholte. In Oldenburg habe der Fahrer im weiteren Verlauf der Straße in die Ostlandstraße abbiegen wollen, berichtete die Polizeisprecherin. Hierbei überfuhr er eine Verkehrsinsel und riss ein Verkehrszeichen ab. Trotz beschädigter Frontreifen setzte er seine Fahrt fort. Sie endete allerdings wenige Meter weiter an einer Straßenlaterne.

Lesen Sie auch

Unfallfahrer war alkoholisiert

Die beiden Ostholsteiner versuchten noch, zu Fuß zu flüchten. Mit Hilfe einer weiteren hinzugeeilten Streifenwagenbesatzung seien sie aber rasch gefasst worden, sagte die Sprecherin. Atemalkoholtests ergaben für den Fahrer des Nissan, der keinen Führerschein hat, einen Wert von 1,65 Promille, für den Beifahrer einen Wert von 0,58 Promille.

Da nach ersten Ermittlungen nicht auszuschließen war, dass sich beide im Laufe des Vormittags mit der Position als Fahrer abgewechselt hatten, wurde bei beiden die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Der nicht mehr fahrbereite Wagen musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden im mittleren vierstelligen Bereich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Halterin des Nissan ist eine 32-jährige Bekannte der beiden Männer, die auf Fehmarn wohnt. Sie sei von Beamten im Laufe des Vormittags zum Tankbetrug befragt worden, habe aber zu diesem Zeitpunkt noch nichts vom Diebstahl ihres Fahrzeugs und den dazugehörigen Schlüsseln bemerkt, teilte die Polizeisprecherin mit. Es werde nun geprüft, welcher der beiden Tatverdächtigen für den Diebstahl auf Fehmarn und wer für den Tankbetrug in Frage komme, oder ob einer für beides verantwortlich sei.

Zusammenhang mit Unfallflucht wird geprüft

Möglicherweise steht auch eine Unfallflucht in Oldenburg am Großparkplatz Schaumburger Straße um 7.12 Uhr im Zusammenhang mit dem schwarzen Nissan Qashqai. Dort hatte ein 54-jähriger Oldenburger seinen Parkplatz nach rechts in Richtung Burgtorstraße verlassen wollen. Während des Abbiegens war rechts neben ihm ein schwarzer Nissan über den Gehsteig gelenkt worden und mit seinem Auto zusammengestoßen. Dieser habe sich nach der Kollision mit Vollgas in Richtung Burgstraße entfernt, berichtete die Polizeisprecherin.

Von ln

Mehr aus Ostholstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen