Feuerwerk

Ostsee in Flammen: In Grömitz wird wieder ein riesiges Feuerwerk gezündet

Der Himmel über Grömitz strahlt: Die Großveranstaltung Ostsee in Flammen ist der Saison-Höhepunkt.

Der Himmel über Grömitz strahlt: Die Großveranstaltung Ostsee in Flammen ist der Saison-Höhepunkt.

Grömitz. Es ist der Saison-Höhepunkt in Grömitz: Am Freitag, 26. August, verwandelt sich die Promenade samt Seebrücke in eine große Festmeile. Zehntausende Besucher werden erwartet, wenn am Abend der Himmel über der Ostsee in den buntesten Farben erstrahlt. „Ostsee in Flammen“, das ist das Motto der Veranstaltung, die nicht nur für Einheimische, sondern auch für Urlauber einen festen Eintrag im Kalender hat.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Hier zeigen wir das Feuerwerk im Livestream +++

„Wir haben viele Gäste, die schon bei der Buchung danach fragen“, erzählt Jan Femerling vom Tourismus-Service Grömitz (TSG). „Diese Woche ist immer komplett ausgebucht.“ Deswegen sei die Freude groß, dass es nach zwei Jahren Corona-Pause nun wieder losgehen kann.

Grömitz setzt auf traditionelles Feuerwerk

Dabei setzt Grömitz auf ein traditionelles Feuerwerk. „Natürlich haben wir auch darüber diskutiert, ob ein Feuerwerk das Richtige ist“, sagt Jacqueline Schumacher vom TSG mit Blick auf das Thema Umweltschutz. „Für die Zukunft werden wir uns Gedanken machen, dass es eine Mischung gibt – beispielsweise mit Lasershow-Elementen.“ In diesem Jahr aber sei alles wie gehabt. „Weil unsere Gäste die Veranstaltung einfach lieben“, begründet Schumacher die Entscheidung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Der Strand wird zum Treffpunkt am 26. August. Rund um die Seebrücke wird das Feuerwerk gezündet.

Der Strand wird zum Treffpunkt am 26. August. Rund um die Seebrücke wird das Feuerwerk gezündet.

Ihr Kollege Jan Femerling weist aber auch darauf hin, dass die Gemeinde bereits viel für den Umweltschutz tue. "80 Prozent der Feuerwerke haben wir bereits eingestampft", erzählt er. Zuständig für das Feuerwerk am 26. August ist die Ostsee-Pyrotechnik aus Oldenburg. Erstmals wird dann auch die neu gestaltete Seebrücke mit dem Höhenspektakel bespielt. "Das gibt ganz bestimmt tolle Bilder", sagt Jan Femerling.

Das ist das Programm bei Ostsee in Flammen

Beginnen wird der große Tag um 14.30 Uhr mit einem Piratenfest auf der Wiese an der Uferstraße. Auf drei Bühnen und einer Tanzfläche entlang der Promenade ist außerdem am Abend Programm geplant. Um 18 Uhr werden auf dem Seebrückenvorplatz DJ Ardo und die Partyband „Rena“ mit einer Mischung aus Rock/Pop auftreten. Ebenfalls um 18 Uhr spielt DJ Gordan auf der Fläche am Seestern Partyhits. Ruhiger geht es um 19.30 Uhr auf der Bühne am Forum zu, wenn die Band „Me & Reas“ ihre Zuhörer mit Indie-Folk und Pop-Rock verzaubern möchte. Um 22.45 Uhr erlischt dann überall das Licht entlang der Promenade. Dann beginnt die 20-minütige Show über dem Wasser.

Die LN streamen das Feuerwerk

Die Lübecker Nachrichten übertragen das Feuerwerk am 26. August live. Wer also nicht vor Ort sein kann, hat die Möglichkeit, sich via Internet zuzuschalten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

So läuft die An- und Abreise bei Ostsee in Flammen

Eine Herausforderung für alle Beteiligten ist die An- und Abreise der Gäste. Deshalb geben die Veranstalter schon jetzt einige Hinweise. Neben den 8500 Parkplätzen, die in der Gemeinde zur Verfügung stehen, wird es einen kostenlosen Zusatzparkplatz geben, der am Ortseingang am Königsredder liegt. "Außerdem setzen wir auf das bewährte Verkehrsleitsystem", sagt Femerling. Das heißt: Die Gemeinde wird in drei Bereiche eingeteilt. Für den südlichen Bereich erfolgt die Zufahrt über die B 501 aus Richtung Neustadt. Der Verkehr in den mittleren Bereich wird über Brenkenhagen geleitet, der in den nördlichen über Lensahn. Alle Informationen zu Parkplätzen und Verkehrswegen gibt es hier.

Ostsee in Flammen: Der Tourismus-Service hat einen Plan für die Park- und Verkehrsleitung entwickelt und dafür Grömitz in drei Bereiche aufgeteilt (blau, lila, grau).

Ostsee in Flammen: Der Tourismus-Service hat einen Plan für die Park- und Verkehrsleitung entwickelt und dafür Grömitz in drei Bereiche aufgeteilt (blau, lila, grau).

Exklusiver Blick aus der Grömitzer Welle

Einen Geheimtipp haben die Touristiker noch: In der Grömitzer Welle findet zeitgleich eine lange Saunanacht statt. „Von dort aus kann man das Feuerwerk ganz wunderbar sehen“, sagt Jacqueline Schumacher. „Früher haben wir dort von der Terrasse aus immer geschaut, jetzt dürfen es die Gäste.“ Bis 2 Uhr kann am 26. August sauniert werden. Zum regulären Eintrittspreis kommen 25 Euro dazu – Fingerfood und Sekt zum Feuerwerk inklusive.

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue LN-App herunter:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

-Für iOS

Für Android

Mehr aus Ostholstein

 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen