Zeugin gesucht

Sereetz: Auto bremst Pedelec-Fahrer aus

Die Polizei in Ratekau ermittelt wegen Nötigung und Unfallflucht. Sie sucht Zeugen. (Symbolbild)

Die Polizei in Ratekau ermittelt wegen Nötigung und Unfallflucht. Sie sucht Zeugen. (Symbolbild)

Sereetz. Um ihn auf die Benutzung des Radwegs hinzuweisen, hat ein Autofahrer einen Pedelec-Fahrer in Sereetz zunächst angehupt und dann ausgebremst. Dadurch stürzte der E-Bike-Fahrer und verletzte sich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wie die Polizei mitteilte, fuhr ein 66-jähriger Ostholsteiner am Freitag, 2. September, gegen 11.30 Uhr mit seinem Pedelec auf der Fahrbahn der Schwartauer Straße in Sereetz, aus Richtung Dänischburger Landstraße kommend. In diesem Bereich verläuft neben der Fahrbahn ein benutzungspflichtiger gemeinsamer Geh- und Radweg. Etwa 150 Meter hinter der Autobahnunterführung überholte ein hupendes Auto den Mann. Anschließend scherte das Fahrzeug unmittelbar vor dem E-Bike-Fahrer wieder ein. Der Ostholsteiner musste stark bremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Ostholsteiner bei Ausweichmanöver gestürzt

„Hierbei stürzte der 66-Jährige über den Lenker auf die Fahrbahn, wobei er sich leichte Verletzungen zuzog“, sagte Polizeisprecher Christoph Münzel. Außerdem entstand am Pedelec leichter Sachschaden. „Noch während der Ostholsteiner auf der Fahrbahn lag, stieg der Autofahrer aus und belehrte ihn lautstark, dass er doch den Radweg zu nutzen habe“, schilderte er weiter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Anschließend fuhr der Mann mit seinem Auto davon, ohne sich weiter um den Verletzten zu kümmern. Hilfe bekam der 66-Jährige durch eine unbekannte Frau, die offenbar ebenfalls in ihrem Auto in gleicher Richtung unterwegs war und den Vorfall daher wahrscheinlich beobachtet hatte. Die Frau soll 40 bis 50 Jahre alt sein und helle Haare haben.

Auch der Pedelec-Fahrer fuhr zunächst nach Hause und informierte die Polizei erst am Nachmittag über den Vorfall.

Polizei sucht Zeugen

Die Beamten der Polizeistation Ratekau haben die Ermittlungen übernommen. Sie suchen nun vor allem die hilfsbereite Frau als Zeugin. Zu dem Auto des Unfallverursachers ist lediglich bekannt, dass es sich um einen roten Pkw älteren Baujahres handelt. Der Autofahrer soll 70 bis 80 Jahre alt und von schlanker Statur sein. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der Körperverletzung, der Straßenverkehrsgefährdung, des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und der Nötigung ermittelt.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Ratekau telefonisch unter 04504/ 708 88 80 oder per E-Mail an ratekau.pst@polizei.landsh.de zu melden. Hinweise nimmt auch das Polizeirevier in Bad Schwartau unter 0451/22 07 50 oder per E-Mail an badschwartau.pr@polizei.landsh.de entgegen.

Weitere Polizeimeldungen aus Ostholstein lesen Sie hier.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von LN

Mehr aus Ostholstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen