Neustadt

Verkauft!

Neustadt. Das Geschäft mit den zwei schrottreifen Schiffen der Bundespolizei See in Neustadt ist durch. Nachdem die „Neustrelitz“ (Foto) und die „Bad Düben“ Anfang Februar versteigert wurden, steht nun fest, dass sie im Norden von Dänemark abgewrackt werden. Der Verkaufserlös liegt bei 60000 Euro. „Nach Auswertung der vorliegenden Gebote und Prüfung der Unterlagen wurde der Firma Jatob ApS aus Dänemark der Zuschlag erteilt. Zurzeit werden die Genehmigungen für die Verbringung der Boote zum Abwrackort in Frederikshavn eingeholt“, teilte Volkmar Kunert vom Verwertungsunternehmen des Bundes mit. Frühestens in acht bis zehn Wochen sollen die beiden fast 49 Meter langen Schiffe mit Hilfe von Schleppern abtransportiert werden, dann folgt die vorgeschriebene Zerlegung in Einzelteile. Die vollständige Verschrottung soll von Beauftragten der Bundespolizei überwacht werden. FOTO: REHDER/DPA Weitere Infos und Artikel gibt es auf www.LN-online.de/Kuestenwache

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
LN-Bild

Die "Neustrelitz", ein 50 Meter langes Schiff der Bundespolizei, fährt am 17.06.2014 über die Ostsee vor Neustadt (Schleswig-Holstein). Die Bundespolizei See feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Foto: Carsten Rehder/dpa (zu dpa "Streifenfahrten auf dem Wasser - 50 Jahre Bundespolizei See" vom 06.07.2014) +++(c) dpa - Bildfunk+++

LN

Mehr aus Ostholstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen