Hilfe im Advent

„Ein Teil mehr im Korb“: Segeberger Tafel legt Spendenaktion neu auf

Ein Teil mehr im Korb, hier bei einer früheren Aktion in Wahlstedt. Die Sammlung gibt es schon seit vielen Jahren und wird jetzt wiederbelebt.

Ein Teil mehr im Korb, hier bei einer früheren Aktion in Wahlstedt. Die Sammlung gibt es schon seit vielen Jahren und wird jetzt wiederbelebt.

Bad Segeberg. Auch wenn der Einkauf im Supermarkt aufgrund steigender Preise schmerzt: für viele andere Menschen schmerzt er noch mehr. Oder der Gang zum Supermarkt bleibt für sie ganz aus, weil das Geld besonders am Monatsende nicht mehr ausreicht, um genügend Lebensmittel zu besorgen. Die Segeberger Tafel unterstützt, und an diesem Sonnabend unterstützt sie direkt in den Segeberger Supermärkten. Denn: Der Verein reaktiviert die Sammelaktion „Ein Teil mehr im Korb“. Sie hatte aufgrund der Corona-Pandemie zwei Jahre lang nicht stattfinden können.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Doch gerade jetzt sind Lebensmittelspenden für Bedürftige mehr denn je bitter nötig. Denn wegen der Krise im Gesundheitswesen sowie steigenden Kosten ist die Spendenbereitschaft, auf die die Tafeln angewiesen sind, erheblich zurückgegangen. Ein Phänomen, das seit Monaten anhält und bereits zu Aufnahmestopps bei Ausgabestellen und Rationierungen geführt hat. Die Segeberger Tafel hat sich fest vorgenommen, es nicht dazu kommen zu lassen. Mit der Aktion „Ein Teil mehr im Korb“ soll gegengesteuert werden. Termin für die Sammlung ist am Sonnabend, 26. November, von 10 bis 12 Uhr. Spenderinnen und Spender sind herzlich eingeladen, sich daran zu beteiligen.

„Hilfe im Advent“: LN unterstützen Tafeln

Liebe Leserinnen und Leser, die Lübecker Nachrichten unterstützen in diesem Jahr mit ihrer alljährlichen vorweihnachtlichen Spendenaktion „Hilfe im Advent“ die Tafeln in der Region. Diese können jede Hilfe gut gebrauchen, um für andere Menschen in der Not da zu sein. Die LN wollen einen Beitrag leisten für alle, denen es zurzeit wirtschaftlich nicht so gut geht und im Advent ein Zeichen setzen.

Offizieller Auftakt für unsere große Spendenaktion „Hilfe im Advent“ ist an diesem Sonntag, 27. November. Wir begleiten Ehrenamtliche, die regelmäßig Lebensmittel einsammeln, sortieren und verteilen. Wir fragen Menschen, warum sie auf die Hilfe der Tafeln angewiesen sind. Wir geben Hintergründe und zeigen auf, wo der Bedarf gerade am nötigsten ist. Wir möchten Sie herzlich bitten, sich am Lebensmittelaufruf „Ein Teil mehr im Korb“ der Segeberger Tafel sowie dem Spendenaufruf „Hilfe im Advent“ der Lübecker Nachrichten zu beteiligen.

Ein Teil mehr: in Supermärkten und auf dem Wochenmarkt

Diverse regionale Supermärkte beteiligen sich an dem Projekt: Famila in Bad Segeberg (Eutiner Straße 45), Familia in Trappenkamp (Gablonzer Straße 1-2), Kaufland in Bad Segeberg (Bahnhofstraße 7), Edeka Burmeister in Bad Segeberg (Anny-Schröder-Weg 4-6), Edeka Kost in Wahlstedt (Neumünsterstraße 6 b), Edeka Kost in Bad Segeberg (Gieschenhagen), Rewe in Bad Segeberg (Kurhaustraße 22), Rewe in Nahe (Am Kronsmoor 4) und der Rewe in Wahlstedt (Neumünsterstraße 27-29), der Netto Markendiscount in Bad Segeberg (Ziegelstraße 115-117) und Edeka Kramp in Stuvenborn (Kalte Weide 22). Die Aktion findet außerdem während des Wochenmarktes auf dem Marktplatz in Bad Segeberg statt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Lothar Hollatz gehört zu den Tafel-Mitarbeitern, die am 26. November vor Segeberger Supermärkten darum bitten, ein Teil mehr einzukaufen und es der Tafel zu spenden.

Lothar Hollatz gehört zu den Tafel-Mitarbeitern, die am 26. November vor Segeberger Supermärkten darum bitten, ein Teil mehr einzukaufen und es der Tafel zu spenden.

So funktioniert die Aktion: In der Zeit zwischen 10 und 12 Uhr stehen Mitwirkende der Tafel vor oder in den Supermärkten und bitten die Kunden vor ihrem Einkauf eben ein Teil mehr einzukaufen – und es anschließend der Segeberger Tafel zu schenken. Die Aktion ist in der Regel erkennbar mit entsprechenden Schildern „Ein Teil mehr im Korb“. „Es stehen Sammelkörbe oder Gitterboxen bereit“, kündigt Tafelvorsitzende Kirsten Tödt an. „Unsere Mitarbeiter sind aber auch für einen Schnack vor Ort und erzählen von aktuellen Herausforderungen und der Notwendigkeit der Tafel.“ Außerdem geben sie Auskunft darüber, welche Lebensmittel sich am besten eignen. Zum Beispiel Zucker, Mehl, Reis, Nudeln, Kaffee oder Konserven, eben alles was lange haltbar ist.

„Hilfe im Advent“: Lübecker Nachrichten unterstützen Tafeln

Wer bei seinem Einkauf mehr als nur ein Teil spenden möchte, sei natürlich herzlich dazu eingeladen, sagt Kirsten Tödt. „Manche geben ein wenig mehr. Wir haben aber auch schon ganze Einkaufskörbe voller Waren entgegengenommen. Mehr geht nicht – einfach toll.“ Die Aktion findet in diesem Jahr nur am 26. November statt. „Wir sind froh, dass es nach zwei Jahren Pause wieder möglich ist“, so die Vorsitzende, die sich auch darüber gefreut hat, wie entgegenkommend die Supermärkte gewesen sind.

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vor Corona hat es „Ein Teil mehr im Korb“ bereits viele Jahre gegeben. „Es ist nur ein Teil für diejenigen, die nicht so viel haben. Da kann im Grunde jeder mitmachen, denn es können auch Cent-Artikel sein“, hatte Herdis Hagemann, die Gründerin der Tafel Segeberg, zum Auftakt im Jahr 2007 gesagt. Die Idee: Mitglieder werben speziell um Lebensmittel, die die Tafel sonst nur selten erhält, weil sie lange haltbar sind und deshalb nicht so häufig von den Märkten weggegeben werden. „Zucker, Backzutaten, Müsli oder Tee, aber auch Kaffee erhalten wir sonst fast gar nicht“, sagte Hagemann. „Und wir haben zu Weihnachten überhaupt nichts Süßes für die Kinder.“ Bis heute hat sich daran nichts geändert.

Von Irene Burow

Mehr aus Segeberg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken