Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Rohlstorf

Warders erster Feuerwehr-Gottesdienst

Auch Jörg Saggau, (3. v. li.), Feuerwehrchef von Krems II, hat Michael Kröning (re.) einen Einblick in seine Familie gegeben.

Auch Jörg Saggau, (3. v. li.), Feuerwehrchef von Krems II, hat Michael Kröning (re.) einen Einblick in seine Familie gegeben.

Rohlstorf.Es war der erste Feuerwehr-Gottesdienst in de 821-jährigen Geschichte der Kirche Warder, zu dem Pastor Roland Scheel und der Fotograf Michael Kröning eingeladen hatten. Er hatte den Feuerwehren nicht nur bei Einsätzen über die Schulter geschaut, sondern auch einen Einblick in die Familien bekommen, die hinter jedem Feuerwehrmann stehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Es ist fantastisch, was ihr für einen Job macht, Das wollte ich als Pastor euch schon immer mal sagen“, sagte Roland Scheel zur Begrüßung der etwa 160 Gottesdienst-Teilnehmer. Er selbst sei Ehrenmitglied einer Feuerwehr und das mache ihn stolz, verriet Scheel, der den Gottesdienst unter das Motto „Einer trage des anderen Last“ gestellt hatte.

Anerkennung und Dankbarkeit

Um seine Anerkennung und Dankbarkeit für die Feuerwehren ausdrücken zu können und dem Ehrenamt zu mehr Wertigkeit zu verhelfen, hatte zuvor Michael Kröning ganze Arbeit geleistet. Für eine Präsentation hatte er nicht nur den Wehren einen Besuch abgestattet, sondern sogar einige Familien vor seine Linse geholt. Manche von ihnen haben dabei ihr Herz geöffnet, wie es Noa und Luca, die beiden Töchter von Feuerwehrmann Enrico Bluhm getan haben. "Manchmal haben wir auch Angst um ihn", hatten sie Michael Kröning verraten. Zu sehen ist die Präsentation hier.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Grüße aus Österreich und Ohio

Für sein Projekt hatte Kröning aber auch Kontakt zur Feuerwehr der österreichischen Universitätsstadt Krems aufgenommen. Damit hatten die anwesenden Feuerwehrleute aus Krems II nicht gerechnet, als die Freunde aus Österreich hoch oben von der Leinwand grüßten. Weitere Grüße gab es von Michael Mauger aus Ohio. Nach 35 Jahren als Feuerwehrmann ist er inzwischen im Ruhestand und mahnte die anwesenden Feuerwehrleute, kein Risiko einzugehen und immer auf der sicheren Seite zu bleiben.

Zu sehen bekamen die Feuerwehrleute dann ein XXL-Feuerwehrauto, bei dem sich Pastor Scheel einen Seitenhieb nicht verkneifen konnte: „Wenn eine Feuerwehr ein neues Auto benötigt, das den Bürgermeistern zu viel kostet, können wir das Video gerne mal ausleihen.“

Petra Dreu

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.