Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Klimaschutz

Fridays for Future: Großer Demo-Tag in Ahrensburg

Eine Aktivistin vor dem Ahrensburger Rathaus. 

Eine Aktivistin vor dem Ahrensburger Rathaus.

Ahrensburg.Fridays for Future ruft zwei Tage vor den Landtagswahlen in Schleswig Holstein zum Klimastreik auf. Unter dem Motto „Deine Stimme, Unsere Zukunft!” demonstrieren die jungen Klimaaktivisten und wollen so die anstehende Wahl zur Klimawahl machen. In Ahrensburg beginnt die Demonstration am Freitag um 14 Uhr an der U-Bahnstation Ahrensburg West und wird von dort bis zum Rathaus ziehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Am Sonntag wählt Schleswig Holstein. Und eins ist klar, egal wer am Ende die Regierung bildet, muss Klima als oberste Priorität haben. Momentan macht keine Partei genug. Die Klimakrise eskaliert immer weiter und wartet dabei nicht auf die Politik. Wir können das Ruder noch rumreißen, aber dafür brauchen wir schnelle politische Taten und zwar große.” sagt Lorenz Patzner von der Ortsgruppe Fridays for Future Ahrensburg.

Jusos: Schwarz-Gelb verhindern

Die Jusos Stormarn bekunden wenige Tage vor der Landtagswahl am Sonntag große Sorge vor den Folgen einer möglichen schwarz-gelben Landesregierung. Der Kreisvorstand ist sich einig und teilt mit: „Wir wissen, dass wir jetzt die Weichen für die Zukunft unserer Gesellschaft und Umwelt stellen müssen. Soziale Ungerechtigkeit muss bekämpft, der Klimawandel aufgehalten und Arbeitsplätze der Zukunft gesichert werden.“

„Die jetzige Landesregierung aus CDU, Grünen und FDP hat die Gestaltung der Zukunft verschlafen und die soziale Spaltung verschärft“, so Juso-Kreisvorsitzender Jonathan Braun (21). Konkret werfen die Stormarner Jusos der Landesregierung vor, die Mietpreisbremse sowie das Tariftreuegesetz abgeschafft zu haben, im Bereich der Digitalisierung kaum vorangekommen zu sein und die Umsetzung der Energiewende nicht stark genug verfolgt zu haben. „Eine die Zukunft aktiv gestaltende Landesregierung ist notwendiger denn je.“

Die Jusos haben nach eigner Aussage große Sorge, dass die Folgen des drohenden Stillstandes durch eine mögliche schwarz-gelbe Regierung unumkehrbar werden würden. Juso-Chef Braun: „Das wäre für unsere Gesellschaft und besonders die junge Generation fatal, ist es unsere Zukunft, die hier auf dem Spiel steht.“

Um diesem Appell Ausdruck zu verleihen, rufen die Jusos Stormarn zu einer Mini-Kundgebung am Freitag um 15 Uhr vor dem Ahrensburger Rathaus auf.

Die Bewegung fordert von der neuen Landesregierung: Klimaneutralität bis 2035, ein 1,5 Grad-konformes CO2-Budget und einen Stopp von allen klimaschädlichen Projekten und Investitionen in Schleswig Holstein selber, aber auch im Bundesrat solle sich Schleswig Holstein für eine 1,5 Grad-konforme Politik einsetzten. Projekte wie zum Beispiel das geplante LNG-Terminal in Brunsbüttel dürften nicht von der Landesregierung unterstützt werden, betonte Fridays for Future zuletzt immer wieder.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von mc

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.