Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Programm des Thünen-Instituts

Von Käse bis Mikroplastik: Buntes Programm in Trenthorst

Das restaurierte historische Torhaus vom Institut für Ökologischen Landbau in Trenthorst.

Das restaurierte historische Torhaus vom Institut für Ökologischen Landbau in Trenthorst.

Trenthorst.Auch in 2019 wird es beim Förderverein Trenthorst ein vielfältiges Spektrum von Veranstaltungen geben. Sie stehen im engeren oder weiteren Zusammenhang mit den Fragestellungen des Instituts - vom Kochkurs in der Küche des Herrenhauses bis hin zum Vortrag über die Gefahren des Mikroplastiks.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach dem Auftakt im Januar werden am Donnerstag, 21. Februar, zwei Künstler und architektonische Gestalter vorgestellt, die ihre Spuren in Trenthorst hinterlassen haben: Eduard Heubel und Karl Josef Hölle (19 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung erbeten).

Informationen zur Anmeldung

Der Förderverein organisiert ehrenamtlich ein breites Angebot an Veranstaltungen rund um die Themenbereiche Essen & Trinken, Natur & Umwelt, Ökolandbau & Ländlicher Raum, Kunst & Kultur, Mensch & Tier. Um vorherige Anmeldung wird gebeten, da die Veranstaltungen, Lesungen und Vorträge immer gut besucht sind. E-Mail: foelt@thuenen.de, Telefon: 04539 88800. Adresse: Institut für Ökologischen Landbau, Förderverein, Trenthorst 32, 23847 Westerau.

Kochen mit Dagmar Schilling steht gleich zweimal auf dem Kalender: am Freitag, 22. März, und Freitag, 13. September. „In geselliger Runde kochen wir uns durch das Jahr, um tolle Lebensmittel aus der Region und aus anderen Ländern zu erkunden“, so die Kursleiterin. Auf den Geschmack gekommen? Dann melden Sie sich an, um auf kulinarische Entdeckungsreise zu gehen. Kostenbeitrag: 15 Euro pro Termin plus Kostenumlage für Lebensmittel.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Donnerstag, 14. März, dreht sich alles um Pilze: Pilze Sammeln, Pilze anbauen und mit Pilzen die Landwirtschaft revolutionieren. Wenn das nicht spannend klingt. Der Eintritt ist frei, Anmeldung erbeten.

Wer immer schon mal Käse selbst herstellen wollte, hat dazu am Donnerstag, 28. März, Gelegenheit. Unter fachlicher Anleitung stellen die Teilnehmer aus Trenthorster Rohmilch ihre eigene Käsespezialität her. Zum Schluss nimmt jeder seinen Käse mit nach Hause. Er kann nach drei bis sechs Wochen verzehrt werden. Kostenbeitrag: 10/8 Euro.

Am Sonntag, 28. April, nimmt Prof. Dr. Gerold Rahmann seine Gäste mit auf Weltreise. Der Institutsleiter erzählt beim Sonntagskaffee Wahrheiten und Anekdoten von der Banane.

Interessant wird auch die Veranstaltung zum Thema „Mikroplastik“ am Donnerstag, 23. Mai um 19 Uhr. Dr. Mark Lenz vom Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel wird im Besonderen auf die Gefährdung der Ökosysteme eingehen und die daraus entstehenden Folgen erläutern.

Riechen, schmecken, Kenner werden! Unter Anleitung eines Biersommeliers werden am Donnerstag, 20. Juni, ab 19 Uhr Spezialitäten der Störtebeker Braumanufaktur aus Stralsund verkostet. 10 Euro, Anmeldung erbeten.

Noch viele weitere spannende Veranstaltungen warten in der zweiten Jahreshälfte auf die Gäste. Das gesamte Programm ist online über www.trenthorst.de abrufbar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Gerd Herrmann, Vorsitzender des Fördervereins vom Institut für Ökologischen Landbau in Trenthorst.

Gerd Herrmann, Vorsitzender des Fördervereins vom Institut für Ökologischen Landbau in Trenthorst.

„Über das bewährte Programm hinaus möchte sich der Förderverein dafür einsetzen, dass die im Koalitionsvertrag zwischen CDU und SPD getroffenen Vereinbarungen zur Ausweitung des Ökologischen Landbaus umgesetzt werden“, sagt der Vorsitzende des Fördervereins, Gerd Herrmann. Hierzu gehöre eine Ausweitung der Aufgabenbeschreibung, sowie eine personelle Stärkung der Forschung auf diesem Gebiet – auch und vor allem in Trenthorst. Dazu seien noch weitere Events und Aktionen vorgesehen, zu denen Einzelheiten noch bekannt gegeben würden. Man darf also gespannt sein.

Britta Matzen

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.