Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

„50 + 50 - 25 x 0 + 2 + 2 = ??“: Rechenaufgabe lässt Twitter-Nutzer verzweifeln

Für lebhafte Diskussionen unter Twitter-Nutzern sorgt eine Rechenaufgabe, die seit Mittwoch auf der sozialen Plattform kursiert (Symbolbild).

Schon Pipi Langstrumpf sang einst: „Zwei mal drei macht vier, widdewiddewitt und drei macht neune.“ Mit Blick auf einen Tweet, der zurzeit rege verbreitet wird, könnte man auf die Idee kommen, dass auch die Nutzer sich die in dem Lied besungene Welt so machen, wie sie ihnen gefällt – oder zumindest die gängigen Rechenregeln. Denn unter der von einer Nutzerin geposteten Aufgabe tummeln sich unzählige Kommentare mit Antworten, von denen längst nicht alle die richtige Lösung beinhalten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Bitte nutzt keinen Taschenrechner, sondern euren Verstand” – mit diesen Worten setzte der Twitter-Account Emma Jenner am Mittwoch ein Tweet ab, der binnen Stunden mehr als 23.000 Likes und 30.000 Antworten und zitierte Tweets erhielt. Sein Inhalt? Die folgende Rechenaufgabe: „50 + 50 - 25 x 0 + 2 + 2 = ???″

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Den Appell, die Aufgabe ohne Hilfe eines Taschenrechners zu lösen, nahmen sich die Nutzer offenbar zu Herzen und posteten ihre ausgetüftelten Ergebnisse unter die Aufgabe. Doch je mehr Antworten unter dem Beitrag online gingen, umso mehr – teilweise abenteuerliche – Lösungen sowie Lösungswege zu den vermeintlich richtigen Ergebnissen machten die Runde. 4, 79, 96, 104 oder 300 – Twitter-Nutzer präsentierten viele vermeintlich richtige Ergebnisse und entsprechende Lösungsansätze, aber nur wenig richtige Antworten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Viele deutsche Nutzer ließen die (falschen) Antworten unter dem Tweet gar am amerikanischen Bildungssystem zweifeln, immer wieder wurde die Vermutung geäußert, dass an US-Highschools die Punkt-vor-Strich-Regel nicht gelehrt werde.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Andere ließ der Tweet gar an der gesamten Menschheit zweifeln: „Eine super einfache Aufgabe hat Twitter implodieren lassen. Wir sind so was von nicht die Krone der Schöpfung”, schrieb jemand.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Manche begegneten dem mathematischen Unwissen auch mit Humor: „In Germany we say Punkt- vor Strichrechnung”, kommentierte jemand.

Aber natürlich wurde auch immer wieder die richtige Antwort genannt – es ist 104.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

„Punkt- vor Strichrechnung. Also 25 x 0 = 0 und dann der Rest 0 + 50 + 50 + 2 + 2 = 104. Da hab ich schon Schulschluss und mach trotzdem noch Mathe”, rechnete ein Nutzer vor.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/liz

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.