Künstliche Intelligenz analysiert Geräuschkulisse

Nie wieder vernuschelte „Tatorte“? ARD und ZDF präsentieren Ton­problem­lösung

ARD und ZDF versprechen mit einem neuen Tonangebot besseres Hörverständnis.

ARD und ZDF versprechen mit einem neuen Tonangebot besseres Hörverständnis.

Hintergrund­geräusche und Musik sind Teil der filmischen Dramaturgie, zuweilen rücken sie jedoch penetrant in den Vordergrund und sorgen für unverständliche Dialoge. Gerade im Zusammenhang mit dem Sonntags-„Tatort“ sind die Kommentarspalten auf Social Media regelmäßig voll von entsprechenden Publikumsbeschwerden. Für Zuschauerinnen und Zuschauer, die mit der Hörverständlichkeit Probleme haben, haben die öffentlich-rechtlichen Sender nun eine Lösung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wie das ZDF mitteilte, steht ab sofort das Angebot „Klare Sprache“ im Hauptprogramm zur Verfügung, ZDF neo, 3sat und ZDF Info werden die Option nach und nach ebenfalls erhalten. Auch die ARD hat die sofortige Umsetzung einer solchen Tonoption, die Sprache deutlicher hervorheben und so die Sprachverständlichkeit verbessern soll, inzwischen bestätigt.

Künstliche Intelligenz analysiert Geräuschkulisse

Laut ZDF werden die bestehenden vier Tonoptionen Stereo, Dolby Digital, Audiodeskription, Originalton nun um eine fünfte erweitert. Der neue Service soll schon bald auch in den Livestreams auf der ZDF-Website angeboten werden. Das Angebot muss dann am Endgerät oder am Videoplayer ausgewählt werden. In den kommenden Monaten will die ARD die Option in ihren Dritten Programmen anbieten. Zu den Gemeinschaftsprogrammen gibt es noch keine Information.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Künstliche Intelligenz lautet das Geheimnis der Tonspur. Selbige kann Hintergrund- sowie Atmosphären­geräusche analysieren und anschließend Geräusche sowie Musik von der Sprache trennen. Im Pegel und Klang wird die Sprache in Echtzeit angehoben, während der Rest gedämpft wird.

Die Ausstrahlung des Signals soll zunächst über Satellit und DVB-T2 erfolgen. Kabel- oder Satellitenkunden sollen Schritt für Schritt ebenfalls die Möglichkeit der „Klaren Sprache“ nutzen können.

RND/Teleschau

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken