Jennifer Lopez plant Verfilmung mehrerer Musicals

Jennifer Lopez will sich auf neue Musical-Projekte einlassen.

Jennifer Lopez will sich auf neue Musical-Projekte einlassen.

Los Angeles. Pop-Superstar Jennifer Lopez (51) will sich auf Musical-Projekte einlassen. „Lass uns das machen“, schrieb die Sängerin und Schauspielerin am Montag in einem Tweet, in dem sie mehrere Produktionspartner verlinkte. Als Produzentin macht Lopez mit dem Verlag Concord, der unter anderem den Katalog des Songwriter-Teams Rodgers und Hammerstein besitzt, gemeinsame Sache. Laut der Mitteilung soll Lopez auf Musicals basierende TV-Serien und Filme produzieren. Auf Wunsch kann sie selbst auch Rollen darin übernehmen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Sie sei mit Musicals aufgewachsen, teilte Lopez mit. Sie freue sich darauf, einige dieser klassischen Stoffe für eine neue Generation zum Leben zu erwecken. Concord hat die Rechte für hunderte Broadway-Musicals, darunter „A Chorus Line“, „Hello Dolly“ und „Dreamgirls“. Zum Katalog des Verlags gehören Werke von Irving Berlin, Cole Porter, Lin-Manuel Miranda und Andrew Lloyd Webber.

Jennifer Lopez geht Kooperation mit Netflix ein

Erst im Juni hatte Lopez mit ihrer Produktionsfirma Nuyorican Productions eine mehrjährige Partnerschaft mit dem Streamingdienst Netflix abgeschlossen. Nach dieser Vereinbarung sollen Filme und TV-Serien mit einem Augenmerk auf Diversität und Frauen vor und hinter der Kamera entstehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lopez hat in über zwei Dutzend Filmen mitgewirkt, darunter „Out of Sight“, „Manhattan Love Story“, „The Boy Next Door“ und „Hustlers“. Zuletzt drehte sie die Action-Romanze „Shotgun Wedding“, die 2022 in die Kinos kommen soll.

RND/dpa

Mehr aus Medien

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen