Ehemaliger Kandidat springt ein

„The Masked Singer“ - Matthias Opdenhövel fällt wegen Corona zum Start der Sendung aus

Matthias Opdenhövel und ein Kandidat im Faultier-Kostüm bei „The Masked Singer“ (Archivbild)

Köln/Unterföhring. Der mit dem Coronavirus infizierte Moderator Matthias Opdenhövel verpasst den Auftakt seiner ProSieben-Show „The Masked Singer“ an diesem Samstag. Der 51-Jährige müsse wegen seiner Erkrankung „noch ein paar Tage zu Hause“ bleiben, teilte der Sender am Freitag mit. Ersatz sei aber schon gefunden: Als Moderator springe Thore Schölermann ein, der selbst mal als sogenannter Monstronaut Kandidat bei „The Masked Singer“ war.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Corona erweist sich hartnäckiger als gedacht. Deswegen sehe ich am Samstag zum ersten Mal "The Masked Singer" im Fernsehen“, erklärte Opdenhövel per Mitteilung. „Lieber Monstronaut, danke fürs einspringen. Aber bitte lass die Bude stehen, bis ich nächste Woche wiederkomme.“ Die Kostüm-Show startet am Samstag in die sechste Staffel. Es wird die erste „Masked Singer“-Folge sein, die der 51-Jährige nicht moderiert.

Opdenhövel hatte in der vergangenen Woche erklärt, dass er Corona habe. Er hatte deswegen auch schon bei seinem Magazin „Zervakis & Opdenhövel. Live.“ („#ZOL“) pausieren müssen, das er mit Kollegin Linda Zervakis moderiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.