Eskaliertes Trinkgelage in Düsseldorf

Obdachlosem mit 5 Promille soll Wodka eingeflößt worden sein

Zwei leere Wodkaflaschen (Symbolbild).

Zwei leere Wodkaflaschen (Symbolbild).

Düsseldorf. Im Fall um einen mit 5 Promille gefundenen und reanimierten Obdachlosen (50) verlagern sich die Ermittlungen der Polizei in das Umfeld des Mannes. Zunächst war man davon ausgegangen, dass der Obdachlose mit einer Flasche Wodka von Fremden praktisch abgefüllt worden sei. Inzwischen geht man laut einem Polizeisprecher davon aus, dass ein Trinkgelage unter Obdachlosen eskaliert ist.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

So hatte der Mann offenbar bereits sehr viel Alkohol konsumiert. Schließlich sollen ihm noch einige Schlucke von anderen Obdachlosen in den Mund geschüttet worden sein. Das neue Bild habe sich aus Zeugenaussagen ergeben, so die Polizei.

Der Mann war vor anderthalb Wochen in der Düsseldorfer Altstadt gefunden worden. Der Zustand des 50-Jährigen ist laut Polizei noch immer kritisch.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen