Viel Verkehr am Feiertag erwartet

Staus am Fronleichnamswochenende: Auf welchen Straßen es besonders voll wird

Am Feiertagswochenende könnten sich auf vielen Strecken Staus bilden (Symbolbild).

Am Feiertagswochenende könnten sich auf vielen Strecken Staus bilden (Symbolbild).

Zu Fronleichnam hat der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) vor Staus auf Deutschlands Straßen gewarnt. Wegen des Feiertages beginne in zahlreichen Bundesländern das Wochenende schon am Donnerstag. Gleichzeitig enden am Sonntag in Bayern und Baden-Württemberg die zweiwöchigen Pfingstferien, teilte der ADAC mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Daher wird es nach Einschätzung des ADAC vor allem im Süden Deutschlands Staus und ein erhöhtes Verkehrsaufkommen geben. Aber auch zahlreiche Straßen im Norden der Republik seien durch Kurzurlauber betroffen. Besonders belastete Strecken seien die Fernstraßen zur Nord- und Ostsee, sowie Straßen um die Großstädte Berlin, Stuttgart, Köln, Frankfurt und München.

Fronleichnam 2022: Auf diesen Strecken kann es zu Staus kommen

Der Rückreiseverkehr wird dem ADAC zufolge seinen Höhepunkt am Samstag erreichen. Das starke Verkehrsaufkommen werde sich auch im benachbarten Ausland bemerkbar machen – bei der Einreise sei an den Grenzübergängen im Süden Deutschlands mit Wartezeiten zu rechnen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das sind die besonders belasteten Strecken:

  • Großräume Berlin, Stuttgart, Köln, Frankfurt, München
  • Fernstraßen zur Nord- und Ostsee
  • A1 Köln – Dortmund – Bremen – Lübeck
  • A1/A3/A4 Kölner Ring
  • A3 Passau – Nürnberg – Frankfurt – Oberhausen
  • A4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
  • A5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt – Hattenbacher Dreieck
  • A6 Nürnberg – Heilbronn – Mannheim – Kaiserslautern
  • A7 Hamburg – Flensburg
  • A7 Füssen/Reutte – Würzburg – Kassel
  • A8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe
  • A9 München – Nürnberg – Leipzig
  • A10 Berliner Ring
  • A61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach
  • A81 Singen – Stuttgart
  • A93 Kufstein – Inntaldreieck – Kufstein
  • A95 / B2 Garmisch-Partenkirchen – München
  • A96 Lindau – München
  • A99 Umfahrung München

Staus an Fronleichnam 2022: mehr Verkehr auch im Ausland

Der verstärkte Reiseverkehr mache sich laut ADAC auch im benachbarten Ausland bemerkbar. Geduld braucht man demnach vor allem auf den klassischen Urlaubsstrecken Brenner-, Inntal-, Tauern- und Rheintalautobahn sowie auf der Schweizer Gotthard-Route. Aber auch auf den Fernstraßen von den kroatischen Küsten in Richtung Deutschland. Eine besondere Engstelle sei hier der Karawankentunnel.

Das österreichische Bundesland Tirol sperrt von Freitag bis Sonntag entlang der Hauptverkehrsstrecken wichtige Stauausweichrouten in Richtung Deutschland. Auch bei der Einreise nach Deutschland sind an den bayerischen Übergängen Suben (A3), Walserberg (A8) und Kiefersfelden (A93) Wartezeiten möglich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/nis mit dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken